Naturheilkunde-Spezialist reformiert das Fasten

Prävention "Wiesenbader Heilfasten" in Thermalbad angeboten

naturheilkunde-spezialist-reformiert-das-fasten
In Thermalbad Wiesenbad gibt es 2018 neue Angebote. Foto: Ilka Ruck

Thermalbad Wiesenbad. In Thermalbad Wiesenbad wird das "Wiesenbader Heilfasten" nach Prof. Bernhard Uehleke angeboten. Sein wissenschaftlicher Hintergrund und seine langjährigen Studien der traditionellen Medizinsysteme in Europa und Asien führten den Naturheilkunde-Spezialisten Prof. Bernhard Uehleke zur Erkenntnis, dass herkömmliche europäische Fastenkuren eine nachteilige Belastung der Leber bewirken.

"Dies ist den Fastenärzten schon lange bekannt, aber man hat dann einfach die Untersuchung von Leberwerten beim Fasten unterlassen - 'um die Patienten nicht zu erschrecken' - und um sich Notfallalarmierungen durch die Laborärzte bei lebensbedrohlich erscheinenden pathologischen Leberwerten zu sparen", so der Professor.

Das ist das Problem

Die in Europa während des Fastens bislang empfohlenen salinischen Abführmittel mit Glaubersalz oder Bittersalz ziehen osmotisch lediglich Wasser in den Darm und mögen so zur Verhinderung einer Verstopfung beitragen. Auch wässrige Einläufe vermögen nicht den Darm von fettlöslichen Stoffen zu befreien, sondern drängen die fettlöslichen Stoffe erst recht an die Darmschleimhaut.

Die Lösung des Problems der Selbstvergiftung der Leber ist aber ganz einfach: Durch eine besonders feine Heilerde mit besonders großer Oberfläche werden Giftstoffe über van der Waal´sche Kräfte so fest gebunden, dass sie nicht mehr ins Blut gelangen können, sondern aus dem Darm ausgeschieden werden.

Das Ausscheiden der Heilerde mit den daran gebundenen Giftstoffen wird durch einen pflanzlichen Quellstoff gefördert, der abwechselnd mit der Heilerde eingenommen wird. Prof. Uehleke hat sich ebenso der Frage gewidmet, wie im Anschluss an die Kur eine gesunde Darmflora gefördert werden kann.

Individuelle Prä-und Probiotika

Die Erkenntnis: die üblicherweise empfohlene basenbildende Kost für den Darm ist ungünstig! Im Darm gedeiht nämlich eine "gute" Darmflora besser im leicht sauren Bereich. Dementsprechend werden beim "Wiesenbader Heilfasten" auch saure Nahrungsmittel empfohlen und individuell Prä- und Probiotika verordnet.

Auf Wunsch kann die Darmflora bestimmt werden, um eine noch gezieltere Nahrungsempfehlung abzugeben.