Naturliebhaber präsentiert seine Kunstwerke

Kunst Schönheider Stausee inspiriert Malen immer wieder aufs Neue

naturliebhaber-praesentiert-seine-kunstwerke
Eines der Lieblingsmotive von Hanno Müller ist der Stausee in Schönheide. Foto: R. Wendland

Schönheide. Einer der Lieblingsorte von Hanno Müller ist der Stausee in Schönheide. Dieses Fleckchen Erde hat der 78-Jährige auf Leinwand festgehalten. Ein Spaziergang um den Stausee sei immer wieder aufs Neue sehr schön, schwärmt Müller. Dort finde man Ruhe und neue Inspiration, sagt er.

Überhaupt ist der Hobby-Künstler sehr naturverbunden, das fällt beim Betrachten seiner Arbeiten auf. "Das liegt einem im Blut als Erzgebirgler", schmunzelt Müller. Den Bezug zum Künstlerischen und Gestalterischen hatte der Schönheider schon immer auch von Berufswegen als gelernter Möbeltischler.

Seit zehn Jahren der Kunst verschrieben

Konkret künstlerisch unterwegs ist der Schönheider seit 2008. Hanno Müller ist dabei vielseitig aufgestellt und nutzt verschiedenste Techniken: ob Aquarell, Acryl, Kreide oder Linolschnitte. Hanno Müller zeichnet nicht nur Bilder, sondern hat auch eine Naturpyramide gebaut. "Diese Art der Pyramide hat schon mein Opa gebaut", erzählt er.

Mit einer solchen Pyramide seien immer schöne Spaziergänge im Wald verbunden, weil man Äste sucht, die einigermaßen zusammenpassen. Selbst mit Stroharbeiten hat er sich ausprobiert. Während seiner Armeezeit bei der Marine hat er Stroh zu einem Schiff geformt.

Müller erinnert sich genau: "Das Stroh wurde gesammelt, eingeweicht und dann gebügelt, bevor es verarbeitet wurde." Jetzt im Dezember hat der Hobbykünstler eine kleine Auswahl seiner Werke an der oberen Gästewand in der Galerie der anderen Art in Aue gezeigt.