Netzwerk-Gedanke soll ausgebaut werden

Gemeinschaft Wirtschaftsjunioren schauen sich vor Ort um

Zwönitz. 

Zwönitz. Die Wirtschaftsjunioren Annaberg/Erzgebirge sind sehr rege und aktiv - einmal im Monat trifft man sich zum Wirtschaftsstammtisch. Diesmal haben sich die Akteure aus dem oberen Erzgebirge im Brauerei-Gasthof in Zwönitz getroffen. Dort hat man die Gelegenheit genutzt und eine Führung durch die Brauerei unternommen. Braumeister Dominik Naumann, der den Brauerei-Gasthof führt, hatte viele interessante Dinge zu erzählen.

"Wir versuchen, Firmen von jungen und erfolgreichen Unternehmern zu besuchen, um von ihnen zu lernen und unser Netzwerk zu erweitern", erklärt Knut Weißflug, Vorstand der Wirtschaftsjunioren Annaberg/Erzgebirge.

Ziel sei es, so der 37-Jährige, den Netzwerk-Gedanken zu pflegen und weiter auszubauen. Die Wirtschaftsjunioren engagieren sich auch im politischen Sinne und bei sozialen Projekten. Weiterbildung spielt bei den Wirtschaftsjunioren ebenso eine Rolle. Im Verein organisiert man auch Schulungen.

"Wir sind eine starke Region und müssen uns nicht verstecken"

"Wichtig ist uns der Austausch zwischen jungen Führungskräften und jungen Unternehmern", fügt Knut Weißflug hinzu: "Man hat in der Regel ganz andere Probleme im Berufsalltag, die man beim Stammtisch besser besprechen kann als zuhause." Mit der Wirtschaftsförderung habe man eigentlich nichts zu tun, aber es gibt eine gegenseitige Unterstützung, wo sie notwendig ist. Wenn es beispielsweise um das Thema Fachkräftemangel geht, womit alle zu kämpfen haben, versucht man natürlich an einem Strang zu ziehen und gemeinsam für die Region etwas zu bewegen", so Weißflug: "Es gibt im Erzgebirge viele erfolgreiche Unternehmen, wir sind eine starke Region und müssen uns nicht verstecken."