• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neu: In 50 Minuten von Chemnitz nach Aue

Mobilität Regionalverkehr Erzgebirge stellt neue Linie bereit

Schneeberg/Aue. 

Schneeberg/Aue. Der Regionalverkehr Erzgebirge (RVE) hat das Fahrplanangebot um eine Expressbuslinie erweitert. Pünktlich zum Schuljahresbeginn ist die Linie 383 an den Start gegangen. Damit verkehrt man täglich, auch an den Wochenenden, von Aue nach Chemnitz. Wie es vom RVE heißt, starten die Busse stündlich vom Postplatz in Aue und bringen Fahrgäste in 50 Minuten über die Autobahn ins Stadtzentrum von Chemnitz.

Nicht nur Pendler werden sich über die neue Linie freuen

Die Busse, die in Aue starten, kommen abwechselnd aus Schwarzenberg, Bad Schlema und Schneeberg. Diese Orte werden im Zweistundentakt angefahren. Damit ist die Umgebung von Aue mit angebunden. Was die Zielgruppen angeht, so ist man breit gefächert aufgestellt: nicht nur Pendler können das Auto stehenlassen und den Bus nutzen, sondern auch für Berufsschüler und Studenten mit Wohnsitz im Erzgebirge wird diese Linie von Nutzen sein. Da ist man sich sicher beim RVE. Nicht zuletzt werte man die touristische Infrastruktur auf, indem man Chemnitz und das Erzgebirge auf kurzem Wege miteinander verbindet.

Während der Fahrt kann man entspannt das WLAN nutzen

Die Expressbusse sind modern ausgestattet. Im Rahmen des Pilotprojektes "WLAN im Bus" ist in den eingesetzten Fahrzeugen das Internet verfügbar. Die aktuellen Fahrpläne werden unter www.expressbus.rve.de veröffentlicht. Außerdem sind die Pläne in den Kundenbüros des RVE und an den jeweiligen Haltestellen veröffentlicht. Aus den Fahrplänen geht auch der Einsatz barrierefreier Fahrzeuge hervor. In Zukunft soll es so sein, dass Fahrgäste über die Internetseite des Expressbusses über Veranstaltungen der Kommunen informiert werden, die entlang der Strecke liegen.



Prospekte