Neuanfang im Möbelhaus Vogler

Möbelbranche Hohndorfer Unternehmen musste zwei Rückschläge wegstecken

neuanfang-im-moebelhaus-vogler
Voller Optimismus gehen Norbert Vogler (hinten) und seine Mitarbeiter die neuen Herausforderungen an. Foto: Andreas Bauer

Hohndorf. Zu einer Pressekonferenz der besonderen Art lädt Ende dieser Woche Verona Vogler ein. Die Hohndorferin, die zusammen mit ihrem Mann Norbert das Unternehmen "Möbel Vogler - gesund wohnen" leitet, wird dabei auf das schwere Schicksal der Firma eingehen. Gleich zweimal wurden deren Räumlichkeiten durch Brände zerstört, doch stets zeigten die Betroffenen Ehrgeiz und Leidenschaft. Auch jetzt steht eine Neueröffnung wieder kurz bevor, nachdem zwischenzeitlich Ausweichorte für Produktion und Verkauf gefunden worden waren.

"Doch welche Unwägbarkeiten und Extrembelastungen dieser Weg bedeutet, das möchten wir weitergeben. Wir wollen andere motivieren, fest an ihre Werte zu glauben und dafür zu kämpfen", sagt Verena Vogler, die es aber nicht nur bei Berichten belässt. Gleichzeitig ergreifen sie und ihr Mann die Initiative, indem sie ein Netzwerk von Spezialisten gründen wollen. Das Ziel lautet, sich für die Belange von Geschädigten einsetzen und deren Durchhaltevermögen zu stärken.

Aus eigener Erfahrung weiß Verena Vogler, dass "ohne die Fokussierung auf die Leidenschaft und Werte unseres Lebens" eine solch harte Prüfung kaum zu meistern ist. Im Fall des Hohndorfer Unternehmens hatte das Schicksal gleich doppelt zugeschlagen. Erstmals Anfang November 2014, als durch den ersten Brand die Wohnung der Familie, die Möbelfertigung sowie die gesamte Möbelausstellung zerstört wurde.

Nach nur drei Monaten gelang der Neuanfang im Erdgeschoss. Diese Räumlichkeiten wurden erweitert, indem vor gut einem Jahr auch das erste Stockwerk im eigenen Gebäude als Polstermöbelabteilung eröffnet wurde. Doch am 24. Juni 2016 kam es durch die Überhitzung einer Solaranlage erneut zu einem Brand. Trotz des erneuten Rückschlags stand für die Voglers schnell fest: "Wir schaffen das ein zweites Mal." Mit ihrem Ehrgeiz und ihrer Erfahrung wollen sie nun auch anderen helfen.