Neudorf: Offene Dart-Ortsmeisterschaft mit 67 Spielern

Dart 16-jähriger Tom Klöpping aus Wiesa setzt sich durch

Die Gründungsmitglieder des DC Crottendorf: Tobias Pügner, Jens Martin, Laura Nestler, Marcel Gries und Thomas Löser (hintere Reihe v.l.) sowie Mario Bartels, Tony Kirschig und Jan Günther (v.l.) Foto: Thomas Fritzsch

Neudorf. Dart, ein Geschicklichkeitsspiel bzw. Präzisionssport, bei dem mit drei Pfeilen, den Darts, auf eine Dartscheibe geworfen wird, erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Diesen Trend auch ins Erzgebirge tragen, wollen die Mitglieder des Dartclub Crottendorf, der erst Anfang Februar gegründet wurde.

Sieger ist erst 16 Jahre alt

Der Saal des Kaiserhofes in Neudorf war am Freitag Plattform für ein Dart-Turnier. Ganze zwölf Stunden wurde bei der 2. Auflage der Offenen Dart-Ortsmeisterschaft Crottendorf um den Sieg gerungen. Im Finale gewann Tom Klöpping souverän gegen den Zwönitzer Richard Krutzsch mit 4:0. Der Sieger ist erst 16 Jahre alt und kommt aus Wiesa. Der gleichzeitig jüngste Teilnehmer erhielt den Hauptpreis, zwei Tagestickets für die PDC in Riesa im September, das Board vom Finale und den Wanderpokal, einen hölzernen Dartpfeil.

Unter den 67 Spielern in der Spielart "Steel" hatte zunächst die Qualifikation über die Teilnahme entschieden, da die Spielerzahl auf 64 beschränkt war. "Die Idee dazu kam eines Tages spontan nach dem Fußballtraining", erinnert sich der Vereinsvorsitzende Thomas Löser.

Der Verein plant wie im Vorjahr zwei große Turniere, je eine Einzel- und eine Teammeisterschaft. "Ich gehe davon aus, dass letztere im September oder Oktober stattfinden werden", so Thomas Löser. Aber auch die Zuschauer konnten ihre Treffsicherheit testen und gegebenenfalls Sachpreise mit nach Hause nehmen.

Ergebnisse

Finale

Tom Klöpping gegen Richard Krutzsch 4:0

Spiel um Platz 3

René Pultar gegen Benito Söldner 3:0

Halbfinale

Benito Söldner aus Geyer gegen Tom Klöping aus Wiesa 0:3

René Pultar aus Markersbach gegen Richard Krutzsch aus Zwönitz 0: 3

180er

- Robert Haase aus Thum in der Vorrunde

- Benito Söldner aus Geyer im Viertelfinale

("180er" = Mit drei Darts drei Mal die dreifach 20 treffen - in nur einem Wurf. Das ergibt dann 180 Punkte)

Checkout

Philipp Süß aus Geyer erzielte in der Vorrunde einen Checkout, das heißt er räumte 99 von insgesamt 501 Punkten mit 3 Darts ab.