Neue Adressen für Wolkensteiner

Umbenennung Ab Sommer gelten die Änderungen auf drei Straßen

neue-adressen-fuer-wolkensteiner
Die Annaberger Straße in Schönbrunn, gleichzeitig die B 101, soll ab Sommer nächsten Jahres in Wolkensteiner Straße umbenannt werden. Dann muss auch dieses Schild geändert werden. Foto: Sandra Häfner

Wolkenstein. Dutzende Bewohner der Wolkensteiner Ortsteile Hilmersdorf, Schönbrunn und Falkenbach bekommen neue Adressen. Hintergrund ist die Umbenennung dreier Straßennamen, die der Stadtrat verabschiedet hat. Voraussichtlich ab 1. Juni 2018 sollen die neuen Namen gelten. Folgende Umbenennungen worden beschlossen: die Annaberger Straße in Hilmersdorf heißt künftig Hilmersdorfer Straße, die Annaberger Straße in Schönbrunn wird in Wolkensteiner Straße umbenannt und der neue Name der Hauptstraße in Falkenbach lautet Falkenbacher Straße.

Bürger bekommen kostenlos neue Papiere

Die bisherigen Straßennamen gibt es im Stadtgebiet dreifach beziehungsweise doppelt. Die Annaberger Straße taucht noch in Wolkenstein auf, die Hauptstraße in Gehringswalde. Umbenannt wird immer die jeweilige Straße, an der weniger Anwohner leben, so die Verwaltung.

Wie viele Einwohner betroffen sind, konnte Bürgermeister Wolfram Liebing noch nicht sagen. Für sie ist die Umstellung der Ausweise kostenlos, so die Stadtverwaltung. Beim Reisepass sei keine Neueintragung erforderlich, da dort keine Straßennamen eingetragen sind. Die Verwaltung muss die Straßenschilder erneuern. Auch der Stadtplan muss geändert werden, ebenso die Pläne in Tourismusprospekten und Reisezeitungen.

SPD machte auf Probleme aufmerksam

Mit der Umbenennung folgt der Stadtrat insbesondere einer Forderung der SPD. Das Problem sei vor allem struktureller Art, sagte SPD-Stadtrat Robert Schwarz. So sei es für Rettungsdienste schwierig, rechtzeitig die richtigen Adressen zu finden, wenn Straßennamen mehrfach vergeben seien. Das Problem sei Jahre vor sich hergeschoben worden und hätte bereits zur Gemeindegebietsreform 1999 gelöst werden müssen.

Ein Gewerbetreibender sprach sich gegen die Umbenennung aus: "Ich sehe dafür keine Notwendigkeit." Die Anpassung erfordere einen riesigen Aufwand.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben