Neue Brücke an alter Stelle

Bau Überquerung über den Adorfer Dorfbach wurde fertiggestellt

neue-bruecke-an-alter-stelle
Der Erbauer und Dachdeckermeister Michael Kramer (l.) zusammen mit Bürgermeister Sascha Thamm auf der neuen Brücke über den Adorfer Bach. Foto: Georg Dostmann

Adorf. Von der Straße "Siedlung" zum Penny-Markt in Adorf führte über den Dorfbach eine Brücke, die ein Anwohner vor geraumer Zeit gebaut hatte, ohne eine Genehmigung dafür zu haben. "Um das Ganze auf rechtlich sichere Füße zu stellen, haben wir daraufhin nach dem Erbauer gesucht", erzählt Bürgermeister Sascha Thamm. Nach mehreren Aushängen und Aufrufen verschwand die Brücke jedoch über Nacht.

Kurze Zeit später meldete sich der Erbauer telefonisch im Rathaus. Er habe die Brücke entfernt, da unter den Anwohner viel darüber diskutiert wurde, ob die Brücke zu gefährlich sei. "Da eine Fußgängerüberquerung der ausdrückliche Wunsch vieler Anwohner war, haben wir uns auf die Suche nach der günstigsten und unbürokratischsten Lösung gemacht", berichtet der 31-Jährige weiter.

Von diversen Firmen wurden daraufhin Angebote eingeholt. Das Unternehmen "Dach- und Holzausbau Michael Kramer" aus Adorf hatte mit 8000 Euro das günstigste Angebot gemacht und deshalb den Zuschlag erhalten. Michael Kramer wohnt in derselben Straße und hat die alte Brücke gelegentlich ebenfalls genutzt. Ende vergangenen Jahres wurde mit dem Bau begonnen, nach einer Woche konnten die Arbeiten bereits abgeschlossen werden.

"Wir haben die Brücke schon vor der offiziellen Genehmigung gebaut, da wir im regen Austausch mit dem Landratsamt standen und uns zugesichert wurde, dass dem Bau nichts im Wege steht", sagt das Neukirchener Stadtoberhaupt.

Nach Erhalt aller Genehmigungen wurden schließlich die Zuwegungen noch gemacht. Seit wenigen Tagen kann die Brücke nun genutzt werden. Einziges Manko: Eine Barrierefreiheit ist nicht gegeben, da die Zuwege zum Teil über Privatgrundstücke verlaufen.