Neue Busse nach Dresden

Verkehr Unternehmen passen Linienführung im Regionalverkehr an

Der Regionalverkehr Erzgebirge (RVE) und Regiobus Mittelsachsen (RBM) bedienen zukünftig gemeinsam die Linie 400 Annaberg-Buchholz - Freiberg - Dresden. Dazu informiert David Joram, Pressesprecher der RVE: "Mit dem Ausstieg des Regionalverkehr Dresden als Mitkonzessionär aus der Leistungserbringung bei der Regionalbuslinie 400 wird zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012 die Regiobus Mittelsachsen der neue Partner der RVE auf dieser Relation sein. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gab im September bekannt, dass die Betriebsführerschaft für die Linie 400 auf die Regiobus Mittelsachsen übergeht. Aus betriebswirtschaftlichen Überlegungen heraus wird sich der Regionalverkehr Dresden ab dem 9. Dezember nicht mehr an der Durchführung dieser Linie beteiligen." Aus diesem Grund mussten die beiden Verkehrsunternehmen RVE und RBM die Linienführung entsprechend anpassen. An den Wochenenden besteht die Möglichkeit, über eine neu geschaffene Anschlussbeziehung der Linien 400 und R 363, in der Ortslage Naundorf mit dem Bus von/nach Richtung Tharandt/Freital zu gelangen. Neu ist auch die Andienung der Ortslagen Niederschöna und Hetztdorf.

Der neue Fahrplan der Linie 400 mit Gültigkeit ab dem 9. Dezember hält an der gewohnten Bedienhäufigkeit weitestgehend fest. In der Regel sollen von Montag bis Sonntag jeweils vier Hin- und vier Rückfahrten angeboten werden. David Joram: "Weiterhin konnten die bisherigen Problemstellungen bei der Tarifgestaltung geklärt werden. RVE und RBM haben sich zur Anwendung des VMS-Tarifes mit zwei zusätzlichen Zonen im VVO Gebiet verständigt. Verbundübergreifende Fahrscheine werden als Einzel- und Tagestickets angeboten."