• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neue Ehrensteiger ernannt

Aktion Im Markus-Röhling-Stolln elektrisch alles paletti

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Der Markus-Röhling-Stolln in Frohnau ist das besucherstärkste Bergwerk in Sachsen. Seit Juli 1994 wird es vom Verein Altbergbau Markus-Röhling-Stolln Frohnau betrieben. Der Verein ist Gründungsmitglied im Förderverein für das Weltkulturerbe "Montanregion Erzgebirge". Nach der Einfahrt mit einer Grubenbahn entdecken die Besucher Untertage eindrucksvolle Zeugnisse aus 500 Jahren Bergbaugeschichte.

Als Dank wurden sie als Ehrenbergmänner gekürt

Da muss natürlich alles funktionieren, vor allem die Technik. Und deshalb wurden kürzlich mit Dieter Schulze und Udo Kautzner von der Firma Elektroanlagen Schulze aus Annaberg-Buchholzer zwei Ehrenbergmänner gekürt. Den Grund dafür erklärt der Vereinsvorsitzende Marc Schwan: "Für uns ist es wichtig, dass wir funktionierende elektrische Anlagen haben. Dies wird nach dem Bundesberggesetz vom TÜV ganz genau kontrolliert. Beim letzten Mal wurden im Stolln ein paar Mängel festgestellt. Jetzt ist alles bestens, weil die Firma Schulze alles auf Vordermann gebracht hat. Wir sind ein armes Bergwerk und als Verein auf Unterstützung angewiesen. Das Unternehmen hat uns über das normale Maß hinaus geholfen. Zum Dank dafür werden die beiden zu Ehrensteigern ernannt."

Für den Fall eines Stromausfalls durften sich die frischgebackenen Ehrensteiger auch noch über eine "Blende" freuen. Was im Schacht gemacht worden ist, kann sich sehen lassen. So wurden teilweise die veralteten Elektroinstallationen erneuert, ein neues Beleuchtungskonzept mit LED-Technik eingebaut und im Treibeschacht ein Unterwasserscheinwerfer angebracht. Für Elektromeister Dieter Schulze steht fest: "Als alte Annaberger und Buchholzer sind wir Heimat- sowie traditionsverbunden und fühlen uns verpflichtet, zu helfen."



Prospekte