• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Neue Ideen fürs Bildungszentrum

Bildung Katja Schiller setzt auf Förderung und gutes Schulklima

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Die Oberschule (OS) im Bildungszentrum Adam Ries in Annaberg-Buchholz hat seit Beginn des neuen Schuljahres eine neue Leiterin. Katja Schiller aus Gelenau ist Lehrerin mit Leib und Seele. Und genau das brachte sie zurück ins Erzgebirge. Vor Jahren war sie bereits Leiterin der Elterleiner Oberschule. Dann ging die für Oberschulen ausgebildete Mathe- und Chemielehrerin als Leiterin an ein Chemnitzer Bildungszentrum mit zahlreichen Außenstellen. Doch bald wurde ihr klar: "Mir hat die Schule gefehlt. Wenn du einmal Lehrerin bist, kannst du das nicht ablegen." Also wechselte sie in Chemnitz an eine Schule.

Doch ihre heimatliche Region ließ die 46-Jährige nicht los. Also bewarb sie sich für das Annaberger Bildungszentrum. Nun hat es geklappt, und für die neue Chefin steht fest: "Ich habe in Annaberg-Buchholz eine gut geführte Schule übernommen. Auch die Kollegen sind mir gegenüber sehr aufgeschlossen und haben mich gut aufgenommen. Nun möchte ich die bisherige, gute Arbeit fortsetzen."

Jeder soll einen Abschluss bekommen

Allerdings wäre Katja Schiller nicht sie selbst, wenn sie nicht schon neue Ideen im Kopf hätte: "Unser Ziel ist es, eine Schule zu schaffen, wo die Schüler gerne hingehen und in der jeder einen Abschluss bekommt. Es liegt uns am Herzen auch diejenigen mitzunehmen, denen das Lernen schwerer fällt. Kinder mit Förderbedarf sollen gezielt gefördert werden, sodass auch sie ihren Abschluss schaffen." Ebenfalls neu wird der Ausbau der Berufsorientierung sein. So soll zukünftig die 7. Klasse ein Sozialpraktikum in Kitas, Altenpflegeeinrichtungen oder im Betreuten Wohnen absolvieren.

"Das Schulklima hier ist sehr angenehm. Das liegt vor allem am guten Verhältnis zwischen Schule, Lehrern und Eltern. Kurze Wege sind hier ganz wichtig", betont Katja Schiller und weiß auch um die Unterstützung der Sozialpädagogin vor Ort, die sich gezielt den Problemen der Schüler annimmt und so den Zusammenhalt stärkt.



Prospekte