Neue Minis im Zoo der Minis

Tiere Tiergarten in Aue hat Nachwuchs bekommen

neue-minis-im-zoo-der-minis
Die Weißbüscheläffchen im Zoo der Minis in Aue haben Junge bekommen. Foto: Georg U. Dostmann

Aue. Der Auer Tiergarten "Zoo der Minis" macht seinem Namen derzeit alle Ehre, denn es gab jede Menge Tiernachwuchs. Unter anderem erblickten zwei Weißbüscheläffchen das Licht der Welt.

Der reinste Kindergarten

Auch bei den Parma-Kängurus gibt es neue Jungtiere und die fünf Küken des Pfaus Napoleon machen unterdessen die Gegend unsicher und erkunden ihre Anlage bereits auf eigene Faust. Besonders freute man sich jedoch über den Nachwuchs im Kurzohrrüsselspringer-Gehege, da dieser zu Beginn noch unsicher schien.

Nachdem im vergangenen Jahr das langjährige Zuchtweibchen verstorben war, suchte der Tierpark europaweit nach einem neuen Weibchen. Aushilfe konnte letztendlich der Zoo in Staubing schaffen.

Was lange währt ...

Allerdings gab es bei der Zusammenführung von Weibchen Staubi und dem Kurzohrrüsselspringer-Männchen Limpopo im Auer Zoo einige Anlaufschwierigkeiten, weshalb die beiden kurzzeitig wieder getrennt werden mussten.

Nach einer Zeit der Eingewöhnung kamen die Tiere jedoch immer besser miteinander aus und krönten ihre Beziehung nun mit dem Jungtier Stromboli.

Besucher-Boom trotz Regenwetter

Aber nicht nur bei den Tieren des Zoos läuft es zurzeit sehr gut. Bis Ende August konnte der Tierpark einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Trotz des teils sehr verregneten Sommers kamen bisher rund 50.000 Besucher in den Zoo und damit 10 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum.