Neue Pläne für altes Rathaus

Umbau Statt Abriss liebäugelt Amtsberg mit anderer Nutzung

neue-plaene-fuer-altes-rathaus
Die Zukunft des ehemaligen Rathauses an der Ortsdurchfahrt in Weißbach ist wieder ungewiss. Foto: Sandra Häfner

Weißbach. Wie geht es weiter mit dem alten Rathaus in Weißbach? Nachdem das Schicksal des Gebäudes eigentlich besiegelt zu sein schien und die Gemeindeverwaltung nur noch auf Fördermittel für den Abriss wartete, gibt es nun Gespräche für eine neue Nutzung des Gebäudes neben der alten Mittelschule. So gibt es derzeit Planungen für die Umgestaltung des Hauses zu einem Schulhort oder zu einem Vereinshaus, berichtete Bürgermeister Sylvio Krause im Gemeinderat.

Das sind die verschiedenen Möglichkeiten

Er sprach von zweieinhalb Varianten für eine neue Nutzung des ehemaligen Verwaltungsgebäudes. Variante 1 sehe die Umgestaltung der Immobilie zu einem Schulhort vor. Dafür würden alle drei Stockwerke des Hauses benötigt, so Krause.

Variante 1.1 enthalte zusätzlich zur Nutzung als Hort den Umbau zu einer Kinderkrippe für die Betreuung ein- bis dreijähriger Kleinkinder. Dafür müsse das Haus barrierefrei umgestaltet, an das Gebäude ein Treppenhaus mit Fahrstuhl angebaut werden. Zudem seien dann auf jeder Etage sanitäre Anlagen erforderlich.

Variante 2 sehe den Umbau des Hauses zu einem Vereinsheim vor. Beispielsweise solle dann in der ersten Etage ein Mehrzweckraum entstehen, so Krause. Im Erdgeschoss könne Platz für den Billardverein geschaffen werden.

Entscheidung kommt erst, wenn Zahlen vorliegen

Genaue Pläne will Krause den Mitgliedern des Technischen Ausschusses diesen Monat vorlegen, anschließend soll das Konzept Ende September im Gemeinderat erörtert werden. Dann sollen Zahlen für den Umbau auf dem Tisch liegen. Eine Entscheidung könne erst fallen, wenn klar sei, wie teuer die Umbauarbeiten für das Gebäude ausfallen, so der Bürgermeister.

Neue Überlegungen für eine Nutzung gebe es auch für die benachbarte alte Schule, in der sich derzeit der Hort befindet. Nähere Informationen wollte der Bürgermeister jedoch noch nicht geben.