Neue Räume für Hort und Grundschule entstehen

Baumassnahme Grundschule erhält Hortanbau

neue-raeume-fuer-hort-und-grundschule-entstehen
Bürgermeister Wolfgang Triebert (vorn Mitte) hat die Hülse im Grundstein versenkt. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Die Grundschule "Johann Wolfgang von Goethe" in der Matthes-Enderlein-Straße in Zwönitz erhält einen Anbau. Genutzt wird dieser als Hort und es entstehen auch neue Räume für die Schule. Die Baustelle läuft seit September 2016 und am Montag ist nun der Grundstein für den Anbau gelegt worden - eine Zeitkapsel wurde eingebracht.

Die Investitionskosten der Maßnahme liegen bei rund 1,8 Millionen Euro bei einer 70-prozentigen Förderung über Leader. Was realisiert wird, ist ein Anbau über zwei Etagen - 50 neue Plätze entstehen dadurch - im Hortbereich mit fünf Räumen. Bürgermeister Wolfgang Triebert sieht die Notwenigkeit: "Wir haben einfach zu wenig Hortplätze in der Stadt insgesamt. Die Nachfrage ist größer, als das, was wir abdecken können."

Es geht voran

Der Hort sei keine Pflichtaufgabe. Es steht also kein Muss dahinter. Dennoch, so Triebert, habe man sich für die Erweiterung entschieden. Mit dem Bau geht es voran - die Bodenplatte des Erdgeschosses ist bereits gegossen. Als Nächstes geht man Stück für Stück, etagenweise in die Höhe. Im Dachgeschoss des vorhandenen Hauses wird der Neubau mit angebunden und ein Durchgang geschaffen. Eine Treppe wird als Fluchtweg angebaut.

Fertigstellung bis Juli 2018

Was die Schule angeht, so bekommen Lehrer ein neues Zimmer, es wird ein Werkraum geschaffen und zwei Klassenräume. Der Fertigstellungstermin des Baus ist im Zeitraum bis Juli 2018 geplant, sagt Bürgermeister Wolfgang Triebert. Derzeit liege man im Plan, was den Baufortschritt betrifft, erklärt Jens Krey, Prokurist des Scharnagl Hoch- und Tiefbauunternehmens aus Annaberg-Buchholz. Allerdings seien es keine Beschleunigungsmaßnahmen, wenn es weiter kalt bleibt.