Neue Touren sollen Biker nach Zschopau locken

Stadt präsentiert touristisches Angebot im Internet

Zschopau. 

Zschopau. Mit drei neuen Biker-Touren will die Stadt Zschopau Motorradfahrern das mittlere Erzgebirge schmackhaft machen. Eine Station stellt dabei stets das Schloss Wildeck dar, das mit seinem Motorradmuseum für Touristen auf zwei Rädern besonders interessant ist. "Das Schloss muss aber nicht Start- oder Zielpunkt sein. Es handelt sich ja stets um Rundtouren", erklärt Tomke Diebel, die sich um die sich um die Organisation des neuen Angebots gekümmert hat. Auf Flyern werden die drei Strecken vorgestellt. Vor allem aber soll die Präsentation auf den Internetseiten des Schlosses sowie des Tourismusverbands Erzgebirge dafür sorgen, dass noch mehr Biker die Region erkunden.

"Die längste Strecke ist mit 136,9 Kilometern die Gipfelstürmer-Tour", erklärt Tomke Diebel von der Zschopauer Tourist-Info. Unter dem Motto "Höhenluft und Kerzendurft" führt der Weg dabei über Wolkenstein und Schlettau bis nach Neudorf, wo die Räucherkerzchen näher unter die Lupe genommen werden können. Auch der Pöhlberg und Marienberg sind Stationen dieser Strecke, die außerdem um die Saidenbach-Talsperre führt. Die Idee für die Gipfelstürmer-Tour kam von Zschopaus Oberbürgermeister Arne Sigmund, der im Vorfeld selbst mit in den Sattel stieg. "Zwei der Strecken sind wir zur Probe abgefahren", berichtet Tomke Diebel. Dabei wurde sie darin bestätigt, dass die Routen landschaftlich attraktiv sind und viele Highlights sowie Rastmöglichkeiten zu bieten haben.

Im Fall der kürzesten Tour sagt allein schon der Name viel über das Flair aus. "Wildromantisches Zschopautal" heißt die 53,4 Kilometer lange Ausfahrt, die über Gelenau zum Ehrenfriedersdorfer Besucherbergwerk sowie zum Schloss Wolkenstein führt. Wer das dritte Angebot nutzt, bewegt sich "Auf den Spuren der Auto Union". 73,2 Kilometer lang ist diese Strecke, bei der die Fahrer auf dem Schloss Augustusburg sowie am Industriemuseum oder im Fahrzeugmuseum "Hochgarage" in Chemnitz Halt machen. "Ein weiteres Ziel stellt auf dieser Tour das Wasserschloss Klaffenbach dar", erklärt Tomke Diebel, die noch viele andere Ideen im Hinterkopf hat. "Das ist nur der Anfang. Es wird noch mehr Touren geben", verspricht die 25-Jährige, die dank vieler Gespräche mit Bikern stets neue Anregungen erhält.