Neue Trekkingroute durch das Elbsandsteingebirge eröffnet

Eröffnung Thomas Schmidt bedankt sich bei allen Beteiligten

neue-trekkingroute-durch-das-elbsandsteingebirge-eroeffnet
Foto: Valio84sl/Getty Images/iStockphoto

Bad Schandau. Am Samstag fand in Bad Schandau die offizielle Eröffnung der Trekkingroute "Forststeig Elbsandstein" statt. Auf etwa einhundert Kilometern Wanderstrecke von Schöna über Ostrov bis nach Bad Schandau können ambitionierte Wanderer nun die grenznahen Staatswälder der Sächsisch-Böhmischen Schweiz erkunden. Unterwegs bieten sich an verschiedenen Trekkinghütten und Biwakplätzen Übernachtungsmöglichkeiten inmitten der freien Natur. Im Verlauf der Strecke werden 13 Tafelberge überquert und 17 Aussichtspunkte erreicht, von denen man einen guten Überblick über die malerische Landschaft der Wälder bekommt.

Bei der Eröffnung der Route in Bad Schandau kam auch Umweltminister Thomas Schmidt zu Wort. Er lobte die Arbeit, die in der Entwicklung des Forststeigs steckt und bedankte sich bei allen beteiligten Akteuren. "Dieses moderne, aufregende und außergewöhnliche Erholungsangebot stärkt die touristische Entwicklung. Von der spannenden Idee und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit profitiert hier eine Tourismusregion im ländlichen Raum Sachsens", so der Minister. Er warnt auch vor, dass die Streckenführung der Route neben Trittsicherheit und Kondition auch ein gewisses Maß an Orientierungsvermögen erfordert.

Die Einrichtung des Forststeiges wurde mit EU-Mitteln in Höhe von 30.000 Euro aus dem Kleinprojektefonds des Kooperationsprogramms Freistaat Sachsen - Tschechische Republik 2014-2020 unterstützt.