Neue Verkehrsführung bei Wolkenstein

B101 Neue Trasse soll Abhilfe für hohes Verkehrsaufkommen schaffen

neue-verkehrsfuehrung-bei-wolkenstein
Die B101 in der Nähe des Wolkensteiner Ortsteils Floßplatz: Platz zur Verbreiterung der schmalen zweispurigen Bundesstraße gibt es nicht. Foto: Sandra Häfner

Wolkenstein. Die Planungen für eine Verlegung der B 101 bei Wolkenstein sowie eine Umfahrung von Gehringswalde beginnen 2018. Das hat das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) auf Anfrage mitgeteilt. Die Vorhaben sind erstmalig im Bedarfsplan für Bundesfernstraßen enthalten und mit der Dringlichkeit "Weiterer Bedarf" versehen, so eine Sprecherin. Damit sei es möglich, die Planungen zu beginnen.

Straßenverlauf steht noch nicht fest

Wie die neue Umgehungsstraße einmal verlaufen soll steht noch nicht fest. Jedoch seien auf Grund der örtlichen Situation nur Verlegungen der Straßen südlich von Wolkenstein/Gehringswalde umsetzbar, heißt es aus dem Amt. Zunächst sollen als erster Schritt Varianten aufgezeigt und in der Stadt vorgestellt werden, so die Sprecherin. Erste Ergebnisse sollen 2019 vorliegen.

Das Vorhaben ist Bestandteil eines Konzeptes zur besseren Erreichbarkeit wichtiger Städte im oberen Erzgebirge. Es soll eine Ost-West-Achse zwischen B 174, B 95 und S 258 geschaffen und die Fahrzeit verkürzt werden, erklärt die Sprecherin. Derzeit nutzten Verkehrsteilnehmer bevorzugt die Straße durch die Ortslage Wolkenstein, die auch von Navi-Geräten vorgeschlagen wird.

Mögliche Fahrzeiteinsparungen

Die neuen Umfahrungen sollen zu einer Einsparung der Fahrzeit von bis zu 45 Prozent führen und verhindern, dass Verkehrsteilnehmer durch die schmale Ortsdurchfahrt von Wolkenstein fahren. Zudem sollen die Unfallrisiken in den Ortsdurchfahrten Wolkenstein und Gehringswalde minimiert werden, so Lasuv.

Eine Prognose des Freistaates geht werktags für die Ortsumgehungen von 8000 bis 10.500 Kraftfahrzeugen pro Tag für das Jahr 2030 aus. 2015 waren in der Ortsdurchfahrt Wolkenstein täglich rund 3600 Fahrzeuge und auf der B 101 im Zschopautal etwa 3700 Fahrzeuge pro Tag gezählt worden, so die Sprecherin.