Neue Wohngebiete werden ab Herbst gebaut

Bau Zur Zeit wird noch ein Bebauungsplan entworfen

neue-wohngebiete-werden-ab-herbst-gebaut
Bürgermeister Sascha Thamm zeigt den größten Eigenheimstandort im Erzgebirgskreis, das Wohngebiet Forststraße in Neukirchen. Foto: Georg Dostmann

Neukirchen. In der Gemeinde Neukirchen mit deren Ortsteil Adorf sollen an drei verschiedenen Standorten neue Eigenheime entstehen. "Wir befinden uns aktuell noch im Bebauungsplanverfahren", berichtet Bürgermeister Sascha Thamm.

120 Grundstücke sollen bebaut werden

Der erste Standort befindet sich in der Forststraße. Seit 1994 wird bereits geplant, in dieser Gegend Eigenheime zu errichten. Durch Probleme bei der Klärung von Eigentumsverhältnissen, der Erschließung sowie der Finanzierung konnte allerdings erst Anfang der 2000er Jahre mit dem Bau begonnen werden.

Bis Ende dieses Jahres sollen auf einer Fläche von etwa zwölf Hektar 120 Eigenheime in dem Wohngebiet entstanden sein. "Laut dem Erschließungsträger und Vermarkter ist es damit der größte Eigenheimstandort im Erzgebirgskreis", erzählt der 31-Jährige. Erweiterungsmöglichkeiten für das Gebiet sind nicht mehr vorhanden. Im Sommer bis Ende des Jahres soll noch ein Spielplatz zwischen den Straßen "Am Fuchssteig" und "Hasenwinkel" errichtet werden.

Es gibt noch zwei weitere Gebiete

Das zweite Wohngebiet befindet sich an der Jahnstraße und ist seit vergangenem Jahr geplant. Der derzeitige Grundstückseigentümer möchte aus dem jetzigen Ackerland einen Eigenheimstandort machen. Insgesamt zehn Grundstücke stehen auf etwa 1,66 Hektar zum Verkauf. Bislang wurde noch keines verkauft.

"Das Bebauungsplanverfahren soll dieses Jahr abgeschlossen werden, sodass noch 2017 mit dem Bau der ersten Häuser begonnen werden kann", sagt der Bürgermeister. Ein Teil der Jahnstraße ist momentan noch ein Privatweg und soll zu einer öffentlichen Straße ausgebaut und mit allen nötigen Anschlüssen versehen werden.

Das dritte Wohngebiet befindet sich in der Klaffenbacher Straße in Adorf. Der Eigentümer möchte das Gebiet gerne zum Wohnbauland machen. Hier sollen auf einem Hektar neun Eigenheimstandorte entstehen, zum Großteil liegen schon Reservierungen vor.

Im Herbst soll der Bau beginnen

Die Planungen laufen seit Anfang 2016. "Im Herbst soll die Erschließung abgeschlossen sein, sodass mit dem Bau begonnen werden kann", erzählt Sascha Thamm. Im Zuge der Arbeiten entsteht auch eine neue Straße mit Wendestelle. Das Gemeindeoberhaupt geht davon aus, dass mit den drei geplanten Standorten die Nachfrage allerdings immer noch nicht gedeckt werden kann. Er sagt: "Bei konstant steigender Nachfrage möchte ich deshalb gerne weitere Eigenheimstandorte schaffen".