• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neuer Dirt-Bike-Park wird Paradies für Biker

Engagement Voraussichtlich kann die Strecke im Herbst eröffnet werden

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Der neue Dirt-Bike-Park am Pöhlberg nimmt immer mehr Gestalt an. Die Idee, dass auf dem Gelände des ehemaligen Waldspielplatzes am Pöhlberg ein Bike-Park entstehen soll, entstand einst am "Jungen Runden Tisch" im Annaberger Rathaus. Jugendliche aus Annaberg-Buchholz planten und bemühten sich mit Erfolg um Fördermittel. Das Vorhaben wurde aus dem Förderprogramm "Hoch vom Sofa" mit 1.000 Euro bezuschusst.

Nun wartet die Biker-Szene auf die Fertigstellung. Zurzeit ist eine Annaberger Baufirma dabei die groben Erdarbeiten vorzunehmen. Das künftige Profil mit Rampen, Ab- und Auffahrten ist bereits klar erkennbar. Nun hoffen die Initiatoren auf das Engagement von Jugendlichen und freiwilligen Bike-Begeisterten die in der nächsten Zeit die Feinarbeiten bewerkstelligen. Die Arbeitseinsätze werden von der Jugendbeteiligung der Stadt Annaberg-Buchholz organisiert. Infos dazu gibt es auf der Facebook-Seite "Lautstark für Annaberg-Buchholz".

Jugendliche sollen selbst mitwirken

Melissa Roscher vom Kreisjugendring, Flexibles Jugendmanagement war beim letzten Arbeitseinsatz dabei und betonte: "Die Jugendlichen sollen den Bike-Park nach ihren Vorstellungen gestalten. Das bringt Wertschätzung und das will man nicht zerstören. Dabei soll die Strecke nicht nur für große und kleine Profis sein. Auch die Jüngsten können sich hier mit dem Rad ausprobieren." Die gesamte Anlage wird aus Naturmaterialien gestaltet. Voraussichtlich im Herbst soll der Bike-Park eröffnet werden. Es ist anspruchsvoll, dass etwa 1.700 qm große Gelände in einen sportlichen Anziehungspunkt zu verwandeln.

Auch Fachbereichsleiterin Christina Linke und Mitarbeiterin Annett Dietrich freuen sich, dass eine Idee konkret umgesetzt wird: "Die Jugendlichen sollen sich das Sportgelände selbst erschließen und natürlich regelmäßig warten und pflegen", so die Mitarbeiterin des Fachgebietes Soziales, Bildung und Sport.



Prospekte