• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neuer Hochbehälter in Aue eingeweiht

Einweihung Bereits im März startete das Bauprojekt

Aue. 

Aue. Der Zweckverband Wasserwerke Westerzgebirge (ZWW) hat in Aue am Dittersdorfer Weg den neuen Hochbehälter "Hirschknochen" eingeweiht und damit ein wichtiges Projekt abgeschlossen. "Der Bau war mehr als notwendig", sagt ZWW-Geschäftsführer Dr. Frank Kippig. Der alte Hochbehälter ist in den Jahren von 1903 bis 1907 gebaut worden. Es bestand Handlungsbedarf, so Kippig.

 

Über den neuen Hochbehälter:

Im März 2020 hat man begonnen, den neuen Hochbehälter zu bauen. Dieser hat zwei Kammern mit je 600 Kubikmetern, sodass man ein Gesamtvolumen von 1.200 Kubikmetern vorhält. Versorgt werden mit dem neuen Hochbehälter, das Auer Klinikum, die Dialyse, weiteres Gewerbe sowie zirka 4600 Einwohner von Aue und zirka 1700 von Lößnitz. Ins Projekt Hochbehälter "Hirschknochen" sind 3,8 Millionen Euro geflossen.