Neuer Platz soll Generationen verbinden

Mittelpunkt Hundshübel hat jetzt einen zentralen Treffpunkt

neuer-platz-soll-generationen-verbinden
Ortsvorsteherin Jana Richtsteiger-Müller sieht den Platz der Generationen als neues Zentrum des Ortes. Foto: R. Wendland

Hundshübel. Der Platz der Generationen in Hundshübel ist seiner Bestimmung übergeben worden. Der Standort: unmittelbar angrenzend an den Feuerlöschteich neben dem Feuerwehr-Depot. Es ist ein Projekt, das die Infrastruktur aufwertet.

Jeder soll sich wohlfühlen

Ortsvorsteherin Jana Richtsteiger-Müller sagt: "Der Platz liegt zentral. Früher war der Bereich eine Wiese und jetzt ist es ein Platz der Generationen." An der Stelle steht jetzt auch die Pyramide des Ortes und in der Adventszeit soll dort der Weihnachtsbaum aufgestellt werden. Das Ganze ist so angelegt und gestaltet worden, dass sich alle Generationen wohl fühlen können. So gibt es Bänke, sehr viel Grün und einen Spielplatz mit Wippe, Wackelbrücke und Klettermöglichkeiten. Laut Jana Richtsteiger-Müller ist der Spielplatz der erste öffentliche in Hundshübel. Bisher gab es keinen.

Zur Begrünung wurde zur Einweihung eine Esskastanie gepflanzt. Die Beet-Flächen sind mit Blumen bepflanzt. Diese werden in ehrenamtlicher Tätigkeit von Hundshüblern betreut und gepflegt. Auch für die Bänke gibt es Patenschaften.

Für den Platz der Generationen hat die Kommune Stützengrün inklusive Fördermitteln aus der Leader-Region Westerzgebirge rund 115.000 Euro investiert. Richtsteiger-Müller hofft, dass der Platz lange so schön erhalten bleibt, wie er jetzt ist.