• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Neuer Weg führt steil nach oben

Klettersteig Wolkensteiner Anlage bietet Abenteuer für Gäste mit wenig und viel Erfahrung

Wolkenstein. 

Wolkenstein. Kletterer kommen in der Umgebung von Wolkenstein schon seit Jahren auf ihre Kosten. Die hohen Felsen, auch bekannt als "Wolkensteiner Schweiz", bieten mitunter herrliche Bedingungen.

Angebote für verschiedene Ansprüche

Nun ist das Gebiet um eine Attraktion reicher, denn vor wenigen Tagen ist am Fuße der Felsen ein neuer Klettersteig eingeweiht worden. In der sogenannten Wolfsschlucht wurden Angebote für verschiedene Ansprüche geschaffen. Während sich Anfänger auf einem kleinen Übungssteig ausprobieren können, warten auf die erfahreneren Kletterer zwei andere Alternativen.

Der Klettersteig "Wolfspfad" ist 130 Meter lang und gehört mit einem Höhenunterschied von 35 Metern zur Kategorie B. Noch weiter hinauf geht es auf dem Klettersteig "Wolkensteiner Hag", der nach dem Dornengewächs am Hang der Burg benannt ist. Auf diesem 120 Meter langen Steig der Kategorie C sind 67 Höhenmeter zu meistern. "Das ist der höchste Klettersteig im Erzgebirge", erklärt Steffen Oehme, der einen Kletterservice betreibt und bei der Umsetzung des Wolkensteiner Projekts eine wichtige Rolle spielte.

30.000 Euro an Fördermitteln

Oehme koordinierte den Bau, der mit Baumfällungen begann. Nachdem das Baufeld freigemacht war, wurden rund 180 Löcher in den Felsen gebohrt, um die Metallösen für das dicke Drahtkabel entlang der Steige zu befestigen. Nur gesichert mit einem Klettergeschirr inklusive Helm und Gurt darf dort nun geklettert werden. "Es gilt das Ein-Hand-Prinzip", erklärt Oehme: "Eine Hand ist am Seil, die andere hängt die Karabiner um."

Von der ersten Idee bis zur Eröffnung vergingen zweieinhalb Jahre. Dabei flossen 30.000 Euro an Fördermitteln, die laut Andi Weinhold vom Regionalmanagement Annaberger Land gut angelegt sind: "Der Klettersteig passt ins Entwicklungskonzept, denn er bereichert die Region."



Prospekte