Neues Gerät sorgt für Effektivität

Neuerung Aktivhaltung Hübner in Kühnhaide begleitet Entwicklungsprozess

Kühnhaide. 

Kühnhaide. Zur Tierhaltung gehört Sauberhaltung dazu, das Wegräumen von Dreck und Mist. Das ist bei der Aktivhaltung Hübner in Kühnhaide nicht anders. Auf dem Hof leben 35 Pferde und da ist das Abäppeln auf die herkömmliche Art sehr zeitaufwendig. "Wir haben eine maschinelle Lösung gesucht, jedoch nichts passendes gefunden", erklärt Nancy Hübner, die das Unternehmen mit ihrer Schwester Julia führt. In den letzten Monaten haben die Beiden aktiv die Entwicklung für den FARM-SERVANT begleitet. Ein neues, einzigartiges Gerät zum Abmisten, Mulchen und Kehren. Der Kopf hinter der Entwicklung ist Andreas Mehlhorn von der Metallbau Mehlhorn GmbH aus Aue, der seit drei Wochen das Patent hat. "Die Idee war da und Ende 2018 sind wir ins Projekt eingestiegen. Der Prototyp war Ende Februar erstmalig auf dem Hof", erzählt Mehlhorn. Es habe viele Dinge gegeben, die angepasst und optimiert werden mussten.

Seit gut vier Wochen funktioniere das Gerät sehr gut und trotzdem wird weiter daran gefeilt. Mehlhorn spricht von 6.000 Euro Materialkosten für die Entwicklung. Die Zeit, die man investiert hat, könne man schwer in Stunden fassen. Doch wie funktioniert das Ganze? Vom Prinzip her, wie eine Kehrmaschine, sagt Mehlhorn: "Allerdings eine, die sammelt satt kehrt. Das Gerät, das gut 700 Kilo wiegt, besitzt eine Walze mit sechs Gummi-Paddel. Durch die Bewegung wird das aufzunehmende Material mit Schwung in den Sammelbehälter befördert." Dieser hat ein Fassungsvolumen von 1,2 Tonnen Es können jedoch auch andere Größen gefertigt werden. Entleert werden kann per Hydraulik-Mechanismus. Für die Nutzer bringt es ein hohes Maß an Effektivität. Nancy Hübner sagt: "Bei der gleichen Pferdeanzahl haben wir früher 5 bis 6 Stunden fürs Abäppeln gebraucht. Jetzt sind es 2,5 bis 3.