Neues Konzept, neue Ideen und neuer Platz

Umzug Aus Atelier West wird bald Salon in der Annaberger Altstadt

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Das Atelier West in der Kupferstraße 2 in Annaberg-Buchholz schließt zum 30. April seine Türen. Das bereits bekannte und gut besuchte Kunstatelier mit Galerie, welches seit über zwei Jahren Neues, Außergewöhnliches und Spezielles bietet, gibt jedoch nicht auf. Dazu verrät Geschäftsführer und Galerist Sven Müller: "Das ist kein Grund zur Traurigkeit, denn ein neues Konzept, neue Ideen und ein neuer Platz sind bereits gefunden. Die Neueröffnung des Salons West erfolgt nach Plan am 1. Mai auf der Buchholzer Straße 1."

Plausch und Getränke in gemütlicher Atmosphäre

Für den Umzug, Renovierungsarbeiten und als Dankeschön bieten die Initiatoren allen Kunstinteressierten, Stammgästen, treuen Helfern und Unterstützern, Geschäftspartnern, Freunden und Familien eine Vielfalt ausgewählter Werke des Künstlers Glenn West und andere coole Produkte an. Dazu wird am Samstag und Sonntag von 14 bis 20 Uhr eingeladen.

"Besondere Unikate können durch schriftliche oder mündliche Gebote ersteigert werden. Außerdem finden die Besucher im Atelier West passende moderne Kunst für ein schönes zu Hause oder den Arbeitsbereich. Wir bieten eine gemütliche Atmosphäre, Zeit für einen Plausch, Kaffee und Getränke", so Sven Müller.

"Die feine Art des Saufens"

Und weiter geht's im Atelier am alten und neuen Standort genussvoll und kulturell. So werden in diesem Jahr vier einzigartige Abende mit auserlesenen internationalen Whiskys und Literatur sowie Musik geboten. Den Auftakt macht am 30. März M. Kruppe mit Schwung und Irrwitz. Er wird die feine Art des Trinkens aus dem Buch "Die feine Art des Saufens" des Autors Frank Kelly Rich interpretiert. Am 29. Juni ist der Gitarrenvirtuose Martin Plütsch, am 31. August die Erzählerin Antje Horn und am 28. Dezember der Weltreisende Michael Schweßinger zu Gast.