Neues Spielfeld für Beachvolleyball am Rätzteich

Investition Stadt investiert 44.000 Euro in die Aufwertung des Waldbades in Gelobtland

neues-spielfeld-fuer-beachvolleyball-am-raetzteich
Der Geschäftsführer der Stadtwerke Marienberg, Mike Kirsch, und die erste Beigeordnete des Oberbürgermeisters der Stadt Marienberg, Heike Dachselt, (vorn v.l.) nahmen das Beachvolleyballfeld in Betrieb. Foto: Jan Görner

Gelobtland. Der Rätzteich ist ein beliebtes Ausflugsziel für Sonnenanbeter und Badefreunde. Nun kommen die Sportfreunde hier noch besser auf ihre Kosten und das auch dann, wenn der Badebetrieb vorbei ist. Die neue Beachvolleyballanlage ist in Betrieb gegangen.

Aufgrund ihrer Einzäunung, die das Spielfeld vom Rest des Bades trennt, kann es rund um die Uhr bespielt werden. Während der Öffnungszeiten ist es über das Rätzteichgelände erreichbar. Davor oder danach ist die kleine Tür auf der Waldseite geöffnet.

Die Anregung für den neuen Beachvolleyplatz kam Angaben der Beigeordneten des Marienberger Oberbürgermeisters Heike Dachselt zu Folge von den Besuchern der Anlage, vor allem von jungen Leuten. "Sie wollten einen Platz, auf dem sie sich auch am Abend noch treffen können", sagte sie.

Der Verwaltungsausschuss des Stadtrates fasste die entsprechenden Beschlüsse und am 5. Mai begannen die Bauarbeiten. Zuerst musste der Sand der alten Anlage abgetragen werden. Danach erfolgte die Erneuerung des Unterbaus und das Einbringen insgesamt 137 Tonnen Sandes. Der ist extra für diese Sportart zertifiziert.

Genau 30 Zentimeter ist die Sandschicht dick. Das Feld misst 14 mal 22 Meter. Die Kosten belaufen sich auf etwa 44.000 Euro. Das Geld stammt komplett aus dem Haushalt der Stadt Marienberg. Betrieben wird das Freibad Rätzteich von den Stadtwerken Marienberg. Das Waldbad selbst ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, das Service-Telefon unter 03735/68080 erreichbar.