Neues Spielgerät schon montiert

Bauvorhaben Sanierung des SpielplatzesRathenaustraße wird auch durch Spenden finanziert

Annaberg-B. Die Sanierung des städtischen Spielplatzes an der Rathenaustraße kommt weiter voran. In den letzten Monaten hat die Stadt, laut Stadtsprecher Matthias Förster, die Weichen für die Rekonstruktion des Platzes gestellt. "Es wurde ein vielfältig nutzbarer Kletterturm errichtet, auf dem Klettern, Rutschen und Hangeln möglich ist. Palisaden und neuer Fallschutzkies sorgt für die Sicherheit der Kinder. Das neue Spielgerät wurde mit kommunalem Geld sowie einer Firmenspende bezahlt. Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes haben den Kletterturm in den letzten Wochen montiert", erklärt Matthias Förster. Insgesamt wurden für Spielgerät und Umfeld rund 17.000 Euro investiert. Auch der Verein Wirtschaftsjunioren Annaberg - Erzgebirge setzt sich für den Spielplatz ein. So überreichten die Wirtschaftsjunioren Bürgermeister Thomas Proksch einen Scheck in Höhe von 4.500 Euro. Das Geld soll zweckgebunden in die weitere Sanierung des Spielplatzes fließen. Im nächsten Frühjahr will die Stadt Annaberg-Buchholz damit ein weiteres Spielgerät kaufen.

Mit einer einzigartigen Aktion zeigten die Wirtschaftsjunioren, dass innovative Ideen und Engagement vieles bewirken können. Denn erwirtschaftet haben sie das Geld während eines Spielplatzfestes sowie durch weitere Spenden. Unter anderem kamen 1000 Euro von der Erzgebirgssparkasse. Für Annett Flämig von den Wirtschaftsjunioren steht fest: "Unsere Aktionen beweisen immer wieder, nur zusammen sind wir stark und können viel bewegen."