Neues Sportareal für Schul- und Vereinssport

Investition Clemens-Winkler-Gymnasium in Aue bekommt eine neue Sporthalle

neues-sportareal-fuer-schul-und-vereinssport
Auf dem Gelände des Winkler-Gymnasiums in Aue laufen Baumaßnahmen - im Bild Steve Krella, Vorarbeiter der Firma BAS Scheibenberg. Foto: R. Wendland

Aue. Das Clemens-Winkler-Gymnasium in Aue erhält eine neue Sporthalle - der Bau kommt planmäßig voran. Wie es aus dem Landratsamt des Erzgebirgskreises heißt, sei mit dem Vorhaben vor knapp zwei Monaten das größte und kostenintensivste Bauvorhaben zur Stärkung der Bildungsinfrastruktur des Erzgebirgskreises gestartet.

An der Auer Bildungseinrichtung wird in drei Bauabschnitten eine moderne Mehrfeldsporthalle errichtet. Doch das ist nicht alles: die vorhandene Einfeld-Sporthalle wir umfassend saniert. Außerdem wird ein Außensportgelände auf dem Schulareal errichtet. Wie Steve Krella, Vorarbeiter der Firma BAS Scheibenberg erklärt, soll der Rohbau Anfang Oktober stehen.

Mit 15 Leuten wird an dem neuen Sportareal gearbeitet

Derzeit arbeitet die Firma mit 15 Leuten im Zwei-Schicht-System auf der Baustelle an den Fundamenten und dem Rohbau. Auf dem Gelände entsteht ein komplexes Sportareal. Damit trage man den Erfordernissen des Clemens-Winkler-Gymnasiums Rechnung und leiste zugleich einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Schul- und Sportstandorts Aue. Das Ganze werde auch vor dem Hintergrund favorisiert, dass Vereine der Region diese Sportstätte künftig mit nutzen können.

Der Hallenbau sei das erste Neubauprojekt dieser Art im Erzgebirgskreis seit mehr als zehn Jahren, heißt es. Neue Sporthallen waren zuletzt 2006 an den Gymnasien in Marienberg und Stollberg errichtet worden. Die Kreisverwaltung investiert insgesamt 9 Millionen Euro in Schulen, die sich in Trägerschaft des Landkreises befinden.