• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Neues Wandbild entsteht im Foyer der Auer Schwimmhalle

Wandbild Hobbykünstlerin bringt die "Schwarzen Pyramiden" auf die Fläche

Aue. 

Aue. Im Foyer der Schwimmhalle in Aue entsteht ein neues Wandbild - gestaltet wird es von Melanie Auerswald und ihrem Freund. Wie die 28-jährige aus Aue sagt, wird das Bild in der Größe von 2x2 Metern. Wie es zu diesem Auftrag kam? "Wir haben zuvor ein Wandbild für die Jugendfeuerwehr in Aue gestaltet und daraufhin sind wir angesprochen worden", erzählt Auerswald, die eigentlich schon immer hobbymäßig künstlerisch tätig ist. Die Gestaltung jetzt ist Teil der Ausrichtung der Schwimmhalle als Bestandteil der Bergbauregion, wie es seitens der Stadt Aue-Bad Schlema heißt.

Der Stil und das Bildthema

Im Stil der alten "Wismut-Kunst" sind bereits im Schwimmhallenbereich Bilder aufgesprayt worden. Die Abraumhalden, die künftig als Wandbild das Foyer schmücken, sind im Original in Nordfrankreich in Loos-ein-Gohell in Lens zu finden und werden auch als "Schwarze Pyramiden" bezeichnet. Diese zählen zum UNESO-Weltkulturerbe und gelten als die höchsten Halden in Europa. In der Mitte der Gestaltung soll auf Französisch ,,Herzlich Willkommen im Schacht", das Logo vom ,,Tag der Sachsen" zu sehen sein. In zwei Tagen will die Auer Hobbykünstlerin den Entwurf von zwei Abraumhalden an die Wand bringen. Die Wandgestaltung ist, wie Stadtsprecherin Jana Hecker informiert, gleichzeitig Teil der Werbung für Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025.



Prospekte