Neues Wohngebiet entsteht in Wolkenstein

Bau Kein Spatenstich , aber Bagger rücken an

neues-wohngebiet-entsteht-in-wolkenstein
Foto: Dirk Trautmann

Wolkenstein. In Wolkenstein erfolgte in der vergangenen Woche kein 1. Spatenstich für das Wohngebiet "An der Butterleithe", dafür nahm ein Bagger der Firma Gebrüder Rehnert aus Schönfeld seine Arbeit auf.

Vor Ort waren Bauamtsleiter Jens Voigt, Bürgermeister Wolfram Liebing, Monika Härtel, Inhaberin der Wohnungsbörse Erzgebirge sowie Uwe Reinhardt von der Erschließungsträgergesellschaft RSGR und Gerd Schmiedel vom IBS Ingenieurbüro (v.l.). Erschlossen wird im Wohngebiet "An der Butterleithe" der 2. Bauabschnitt.

Top Lage

Bis August sollen die Medien wie Zu- und Ableitungen für Wasser sowie Leitungen für Stromanschlüsse in die Erde gebracht werden. Die Stadt Wolkenstein schafft damit Baufreiheit für Häuslebauer. "Hier können neun Einfamilienhäuser entstehen", sagte Bürgermeister Wolfram Liebing, der die gute Anbindung zu schon bestehenden Einkaufsmöglichkeiten und zum öffentlichen Personennahverkehr, die Nähe zum Heilbad Warmbad und die zentrale Lage im Erzgebirge hervorhob.

Die Grundstücksgrößen reichen von 563 Quadratmetern bis 2035 Quadratmeter. Für die Vermarktung hat die Stadt Wolkenstein die Annaberg-Buchholzer Immobilienagentur Wohnungsbörse Erzgebirge mit ins Boot geholt. Das gesamte Gebiet im Bauabschnitt 2 umfasst knapp 8900 Quadratmeter und ist bauträgerfrei.