Neukirchen: Schnelles Internet kann jetzt genutzt werden

Projekt Erster Netzverteiler des Glasfasernetzes ist in Betrieb gegangen

Neukirchen. 

Neukirchen. Der erste Netzverteiler des Glasfasernetzes in Neukirchen ist von der eins energie in Betrieb genommen worden.

 

Erster Kunde am Netz

Als erster Kunde freut sich die Tischlerei und Montagebau Axel Bayer über den schnellen Breitbandzugang. "Es ist die erste Aktiv-Schaltung. Das Unternehmen bekommt eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung und damit eine garantierte Bandbreite. Das heißt, es kommen 100 Prozent der gebuchten Bandbreite an", erklärt Philipp Al-Shamaa, Telekommunikationsvertrieb im Bereich Geschäftskunde bei der eins energie.

 

Glasfasererschließung als wichtige Maßnahme

Vom schnellen Internet werden in der Folge 24 Gebäudeeigentümer im Gewerbegebiet profitieren. Bis Sommer 2023 sollen insgesamt 779 Gebäude in Neukirchen angeschlossen werden. Vorgehalten wir zusätzlich eine Reserve von 69. Aus Sicht der Gemeinde Neukirchen spricht Bürgermeister Sascha Thamm von einem Meilenstein. Die Glasfasererschließung sei eine wichtige Maßnahme, um Attraktivität Neukirchens als Gewerbe- und Wohnstandort zu erhalten.

 

Gesamtbaukosten von 10,2 Millionen Euro

Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes stelle man ansässigen Unternehmen und Einwohnern eine zukunftsfähige Infrastruktur zur Verfügung, um letztendlich die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in den kommenden Jahren zu meistern. In Neukirchen sind diesbezüglich von 2016 bis heute rund 8,7 Millionen Euro netto investiert. Bei den Gesamtbaukosten geht man von rund 10,2 Millionen Euro netto aus. Die Maßnahme wird zu 100 Prozent durch Förderprogramme von Bund und Land unterstützt.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!