• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Neustädtel: Pyramide und Schwibbogen erstrahlen im Lichterglanz

Schwibbogen Eigentliches Anlichteln ist jedoch ausgefallen

Neustädtel. 

Neustädtel. Wie vielerorts ist auch in Neustädtel an diesem Wochenende der Schwibbogen "angezündet" und die Pyramide in Gang gesetzt worden, wenn auch im Stillen und nicht im gewohnten Rahmen wie sonst. Normalerweise trifft man sich vor dem Schnitzerheim und läutet gemeinsam bei Glühwein und Roster die Advents- und Weihnachtszeit ein. Doch in diesem Jahr ist alles etwas anders. Sowohl der Schwibbogen als auch die Pyramide werden vom Schnitzverein "Glück Auf" Neustädtel betreut. Der Bau der Ortspyramide von Neustädtel ist in den Jahren 2001/2002 realisiert worden. Weit über 50 Leute haben uneigennützig mit angepackt und das Projekt gefördert - nicht nur Mitglieder des Schnitzvereins, sondern auch Handwerker, professionelle Schnitzer, Sponsoren und Helfer. Das Grundgerüst der Pyramide ist einem Göpel nachempfunden. In Summe sind es zwölf Figuren, die auf der Pyramide Platz finden. Erstmalig angeschoben worden ist die Pyramide am Samstag vorm 1. Advent 2002 und das ist zur Tradition geworden. Jedes Jahr dreht sich die Pyramide an der Karlsbader Straße jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit im Glanz der Lichter. Und normalerweise, wird das Anschieben zelebriert. Darauf hat man in diesem Jahr situationsbedingt verzichten müssen. Doch die Neustädtler erfreuen sich dennoch am Glanz der Lichter und ebenso am beleuchteten Schwibbogen unterhalb des Schnitzerheims.