Neuzugänge des Jahres auf Schloss Schlettau

Kultur Stimmungen in der Erzgebirgslandschaft

neuzugaenge-des-jahres-auf-schloss-schlettau
Die Schlossmitarbeiterinnen Grit Buschmann und Romy Fritzsche (v.l.) zeigen die Neuzugänge. Foto: Ilka Ruck

Schlettau. Auf Schloss Schlettau gibt es noch bis zum 27. Mai 2018 Neues zu bestaunen. Zum Jahresende präsentiert die Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst die Neuzugänge des Jahres 2017.

Ein herzlicher Dank geht auch an alle Stifter, die mit Schenkungen die Sammlung in den letzten Monaten bereichert haben. Gezeigt wird ein breites Spektrum an Gemälden, Zeichnungen, Grafiken und Scherenschnitten von Künstlern verschiedener Generationen. Einige der vertretenen Maler und Grafiker finden im kontrastreichen Schwarzweiß ihre Bildsprache für unterschiedliche Stimmungen in der Erzgebirgslandschaft.

Bemerkenswert ist auch eine Grafikmappe von Alfred Hofmann-Stollberg, der um die Jahrhundertwende einen umfangreichen Erzgebirgszyklus mit behutsam kolorierten Holzschnitten geschaffen hat, welcher reizvolle Blicke in das "alte Erzgebirge" bietet. Viele Ansichten haben auch das böhmische Erzgebirge zum Motiv. Karlheinz Fischer aus Mildenau, der vor allem für seine filigranen Scherenschnitte bekannt ist, bereichert die Sammlung mit einigen Tuschezeichnungen und Aquarellen.