• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nichts Zählbares bei Heimspiel zu holen

Handball Zwönitzer HSV verliert gegen Glauchau

Zwönitz. 

Zwönitz. Für die Sachsenliga-Handballer des Zwönitzer HSV gab es beim Heimspiel gegen den HC Glauchau/Meerane nichts Zählbares zu holen. Vielmehr musste man vor heimischer Kulisse mit rund 200 Zuschauern eine bittere 26:35 (10:19)- Niederlage hinnehmen.

Es ist für die HSV-Sieben das erste verlorene Heimspiel der aktuellen Saison. Die Zwönitzer haben es verpasst zu zeigen, wer die Hausherren sind. Doch gegen Glauchau-Meerane hat man sich bereits vor einem Jahr schwer getan. Wie Vereinschef Ralf Beckmann, sagt, waren beim Spiel jetzt erneut viele Wurfversuche der Zwönitzer nicht erfolgreich. Auch sei es nicht gelungen, daraus resultierende Konter der Westsachsen zu verhindern.

Die Gäste hatten sich bereits bis zur Halbzeit mit neun Toren einen großen Vorsprung herausgespielt, fast aussichtslos aus Zwönitzer Sicht, diesen aufzuholen. Und so kam es dann auch. Die Männer, die aktuell von Interimstrainer Frank Riedel betreut werden, sind dem Rückstand hinterhergelaufen und am Ende standen erneut die neun Tore. Zwar ist man zwischenzeitlich auf 15:22 (39.) etwas weiter aufgerückt, aber weiter reichte es nicht.

Zwönitzer müssen Optimismus beweisen

Jetzt heißt es für die Zwönitzer Kopf hoch, nach vorn schauen und sich auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren. Diesen Samstag sind die Männer des Zwönitzer HSV auswärts gefordert - 19:30 Uhr ist Anwurf gegen die Mannschaft des HSV Dresden, die aktuell Neunte der Tabelle sind.

Zwönitz selbst steht auf Position sieben. Natürlich wollen die Zwönitzer aus diesem Spiel etwas mitnehmen.