Niederlage zum Auftakt für den FCE

Sport FC Erzgebirge Aue verliert gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:2

niederlage-zum-auftakt-fuer-den-fce
Foto: Alexander Gerber

Aue. Das Spiel des FC Erzgebirge Aue gegen Fortuna Düsseldorf sollte in mehrfacher Hinsicht ein besonderes werden. Schließlich war es für die Veilchen nach der Wasserschlacht von Heidenheim der Punktspielauftakt, das erste Spiel unter Cheftrainer Thomas Letsch und das erste vor neuer Haupttribüne.

Letztendlich schien alles perfekt, auch das Wetter, nur der Spielverlauf und das Ergebnis wollten so überhaupt nicht passen. Denn die Veilchen verloren vor 9150 Zuschauern mit 0:2 gegen Fortuna Düsseldorf, für die es bereits das zweite Saisonspiel war.

Neuverpflichtungen in der Startelf

Trainer Letsch schenkte genauso wie beim Spiel in Heidenheim, das aufgrund eines Unwetters zunächst unterbrochen und später wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen werden musste, zwei Neuverpflichtungen das Vertrauen: Dennis Kempe und Nicolai Rapp gehörten zur Startelf.

Die Begegnung begann rasant, doch Torchancen fehlten. In der 40. Minute erst gab es für die Hausherren die erste Möglichkeit. Rizutto legte auf Nazarov ab, doch der Ball ging ans Außennetz. Keine zwei Minuten später macht es der Düsseldorfer Rouwen Hennings perfekt und sogt für den Führungstreffer der Fortuna. Mit 0:1 für die Gäste ging es in die Pause.

Trainer mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden

In der 48. Minute dann erneut Düsseldorf: Marcel Sobottka baute die Führung aus. Der FC Erzgebirge Aue wachte nach dem 0:2-Rückstand auf, kämpfte und erarbeitete sich Chancen, doch es fehlten die entscheidenden Zentimeter.

Eine super Chance bot sich in der 54. Minute. Christian Tiffert spielte auf Pascal Köpke ab, doch er bringt den Ball nicht im Tor unter. Fazit von Thomas Letsch: "Mit der ersten Hälfte kann ich nicht zufrieden sein. Wir waren viel zu passiv." Ab der 55. Minute habe man gezeigt, wie man Fußball spielen kann und Fußball spielen will. "Die Niederlage ist vermeidbar, aber unterm Strich verdient", so der Coach.