Niederlautersteiner für Saison gerüstet

Radball SG Niederlauterstein überzeugt

Niederlauterstein. 

Niederlauterstein. Voller Zuversicht blicken die Radballer der ersten Niederlautersteiner Mannschaft der neuen Saison in der 2. Bundesliga Nord entgegen, die in drei Wochen beginnt. Grund für den Optimismus ist der starke Auftritt, den Marco Buschbeck und Lucas Neubert beim Viertelfinale des Deutschlandpokals hinlegten. Im bayrischen Steinwiesen konnte sich das SGN-Duo zwar kein Ticket fürs Halbfinale sichern, zeigte aber dennoch zumeist sehr gute Leistungen.

"Wir sind zufrieden, es war ein sehr schönes Vorbereitungsturnier", sagt Buschbeck, der mit seinem Teamkollegen einen Start nach Maß erwischte. So konnten die Erzgebirger in ihrem ersten Spiel den RSV Kissing mit 4:2 besiegen. Zwar folgten zwei Niederlagen gegen den RV Kemnat (1:3) und den RVC Steinwiesen (3:4), doch präsentierten sich die Niederlautersteiner auch in diesen Duellen auf Augenhöhe. "Gegen die Gastgeber haben wir das entscheidende Gegentor erst in letzter Minute kassiert", so Buschbeck: "Wir haben uns aber nicht lange gegrämt, denn es war ein gutes Spiel von uns."

Obwohl in den letzten beiden Partien noch zwei Erstligisten als Gegner warteten, bot die SGN-Vertretung auch in diesen Vergleichen Paroli. Beim 2:4 gegen den Turniersieger RVI Ailingen wurde das noch nicht mit Punkten belohnt. Allerdings sorgten Buschbeck und Neubert im abschließenden Spiel gegen den RSV Reichenbach für eine Überraschung, indem sie den höherklassigen Konkurrenten in einer torreichen Partie mit 7:6 in die Knie zwangen. "Es ging lange Zeit hin und her", sagt Buschbeck, der sich und seinen Partner für die neue Saison gewappnet sieht. Dennoch wird fleißig weiter trainiert.