• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Niederwürschnitzer Badminton-Team bekommt Verstärkung

Badminton TSV freut sich über zwei Neuzugänge die bei Aufstiegsplänen helfen sollen

Niederwürschnitz. 

Niederwürschnitz. Das Badminton-Team des TSV Niederwürschnitz hat ein ehrgeiziges Fernziel: perspektivisch will man es schaffen, in der 3. Liga mitzumischen. Realisierbar sei das allerdings erst ab 2023. Bis dahin ist es noch ein langer Weg. Die zurückliegende Saison ist bedingt durch Corona abgebrochen worden. Dort haben die Niederwürschnitzer auf Platz vier der Tabelle abgeschlossen.

Aktuell ist die Mannschaft in der Sachsenklasse aktiv und strebt den Aufstieg in die Sachsenliga an. Für die neue Saison hat man sich personell Verstärkung ins Boot geholt. Mit Konstantin Hack, der vom Regionalligist DHfK Leipzig wechselt und Judith Räder vom Sachsenligisten BV Marienberg, stoßen zwei Aktive zur Mannschaft, die beide bereits höherklassig Erfahrung gesammelt haben. Die Beiden sollen helfen, das Ziel 3. Liga zu erreichen. Der TSV Niederwürschnitz hat schon einmal Regionalliga gespielt, zuletzt in der Saison 2007/08. Wie Sandra Kämpf vom Vorstand des Vereins erklärt, versuche man die Sportler, die im Jugendbereich bereits erfolgreich gespielt haben, wieder zurück zu holen in den Verein und das Vorhaben Regionalliga gemeinsam zu realisieren. Aktuell ist man auch auf der Suche nach Unterstützern und Sponsoren, die dem Verein finanziell unter die Arme greifen.

Zwei neue Aktive

Judith Räder hat jetzt zwei Jahre in Marienberg gespielt und kommt jetzt zurück nach Niederwürschnitz. Die 21-jährige absolviert in Dresden eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester.

Konstantin Hack ist Student im Fach Wasserwirtschaft. Der 25-jährige ist neu im Verein: "Es ist ein sehr spannendes Projekt, was in Niederwürschnitz am Entstehen ist. Es ist schön, Teil des Projekts und des Vereins zu sein und die eigene Erfahrung mit einbringen zu können."