Notruf, Rettungsgasse, Erste Hilfe - Die Kita-Kinder kennen sich jetzt aus!

Aktion "Rettungswichtel unterwegs" mit Schirmherr Martin Männel kommt gut an

Westerzgebirge. 

Westerzgebirge. Rettungswichtel werden ist eigentlich kinderleicht - das haben jetzt knapp über 200 Kinder aus zwölf Kindertagesstätten in Schneeberg und Umgebung unter Beweis gestellt. Die Steppkes haben sich beim zweiten großen Kindervorschultreffen "Rettungswichtel unterwegs" mit Schirmherr Martin Männel, Torhüter beim Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue, aktiv beteiligt.

Die Initiatoren der Geschäftsstelle Aue des Kreisverbandes Erzgebirge der Johanniter-Unfall-Hilfe haben sich Partner, wie Feuerwehr und Polizei mit ins Boot geholt. Auf dem Gelände der Polizeifachschule in Schneeberg haben die Verantwortlichen insgesamt zwölf Stationen aufgebaut und betreut. Dort sind die Vorschulkinder an die Grundlagen der Ersten-Hilfe herangeführt worden und haben eine ganze Menge erfahren - unter anderem auch, wie man einen Notruf absetzt, wie man eine Rettungsgasse bildet, wie kleine Wunden versorgt werden und was getan werden muss, wenn ein Mensch bewusstlos ist. rsw