Oberschule erhält sportliches Gütesiegel

Ehrung Hier werden Bewegung und Fitness großgeschrieben

Großrückerswalde. 

Großrückerswalde. Die Evangelische Oberschule Großrückerswalde darf sich jetzt auch "Sportfreundliche Schule" nennen. "Darauf sind wir sehr stolz, zumal diese Auszeichnung nur zehn Schulen aus ganz Sachsen erhielten und wir die einzige im Erzgebirgskreis sind", freut sich Schulleiterin Claudia Golla. Die Ehrung fand durch das Kultusministerium im Rudolf Harbig Stadion in Dresden statt. Ulf Köhler, Lehrer für Sport, nahm sie mit Nele Melzer, Klasse 7b, und Kevin Wohlgemuth, Klasse 10b, entgegen.

Dankeschön an alle Unterstützer

"Für den Titel 'Sportfreundliche Schule' haben wir uns schon einmal beworben. Damals hat es nicht geklappt. Also haben wir es erneut versucht und stets daran gearbeitet, auf dem Gebiet immer besser zu werden. Im September erreichte uns dann die positive Nachricht. Das Siegel selbst spricht natürlich für sich, wäre aber ohne die vielen Unterstützer, wie beispielsweise auch die Eltern, nicht möglich gewesen. Dafür ein herzliches Dankeschön", so Sportlehrer Köhler, welcher seinen Unterricht nicht nur auf Bewegung beschränkt.

Angebot der "Bewegten Pause"

Turnhalle, Hallenbad, eine Vielzahl von Sportgeräten sind die eine Seite. Auf der anderen erörtert er auch mit den Schülerinnen und Schülern, wie der Körper auf Bewegung reagiert, was gesunde Ernährung beinhaltet, wie die Fettverbrennung abläuft, wie durch Sport auch das Thema Stressbewältigung beeinflusst werden kann u.v.m. Des Weiteren bietet er eine "Bewegte Pause" an, in der sich die Kinder und Jugendlichen Geräte holen und sich daran auspowern können.