Oberwiesenthal: Nachwuchskräfte für Hotel und Gastronomie

Ausbildung Betriebe beraten auf Pressekonferenz

oberwiesenthal-nachwuchskraefte-fuer-hotel-und-gastronomie
Steffen Böttcher, Jana Dost und Siegfried Bäumler (v.l.) diskutieren im Ahorn Hotel das Problem Nachwuchsgewinnung. Foto: Ilka Ruck

Kurort Oberwiesenthal. Für die Pressekonferenz zur Vorstellung der Bilanz zum Ausbildungsmarkt 2016/2017 und die turnusmäßige Arbeitsmarktsituation am Donnerstag, hatte sich Siegfried Bäumler, Chef der Annaberger Arbeitsagentur mit dem Ahorn Hotel in Kurort Oberwiesenthal einen ungewöhnlichen Veranstaltungsort ausgesucht. Das Hotel passte perfekt zum Hauptthema: Die Gewinnung von Nachwuchskräften für die Hotellerie und Gastronomie.

Zu diesem Anlass stellt René Stolle, Regionaldirektor des Ahorn Hotels Am Fichtelberg, das Hotel als Ausbildungsbetrieb vor und erklärte welche neuen Wege bei der Nachwuchsgewinnung erfolgversprechend sind. Zum 1. August haben mehrere ausländische Auszubildende ihre Ausbildung im Hotel begonnen.

Damit zeigt die Werbestrategie der Hotelleitung einen guten Erfolg. Mit vor Ort waren ebenfalls die Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Region Erzgebirge, Jana Dost und der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Erzgebirge, Steffen Böttcher. Sie gaben Einblicke in die Entwicklungen in den jeweiligen Kammerbezirken und setzten vor allem in punkto Fachkräfte und Ausbildung Akzente.

Jana Dost sagte: "Die Bemühungen der Unternehmen um Fachkräfte ist da und oftmals wird viel Fantasie in die Ausbildung gesteckt. Eine betriebliche Ausbildung ist wichtig und richtig und auch für Abiturienten ist es kein Makel als erstes einen Beruf zu erlernen."

Das Handwerk in seiner Kleinteiligkeit sei laut Steffen Böttcher anders zu bewerten. Er betonte: "Es ist ratsam eine duale Ausbildung zu starten, vor allem auch für Gymnasiasten. Es gibt im Handwerk sehr gute und oftmals unterschätzte Karrieremöglichkeiten. Viele Betriebe müssen weitergeführt werden, und auch das ist eine Möglichkeit Karriere zu machen."



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben