• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Ölspur legt Zschopauer Verkehr für zwei Stunden lahm

blaulicht Spezialfirma aus Chemnitz muss Fahrbahn auf 500 Meter Länge reinigen

Zschopau. 

Zschopau. Gerade als viele Einheimische am Freitagvormittag in Zschopau ihren Wochenendeinkauf erledigen wollten, sorgte eine verunreinigte Fahrbahn in Zschopau für lange Staus. Mike Hildebrandt, der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, persönlich war es, der am Morgen eine in bunten Farben schimmernde Flüssigkeit auf der Straße am Brühl bemerkte. Wie sich herausstellte, war die Ölspur noch wesentlich länger, auch andere Straßen waren betroffen. Die elf Feuerwehr-Kameraden, die 8.54 Uhr alarmiert worden waren, konnten die Aufgabe allein nicht stemmen.

 

Verursacher nicht gefunden

 

"Durch den Umfang der Ölspur war das nicht machbar für uns. Da musste eine Spezialfirma ran", erklärt Hildebrandt. Neben der Polizei, die den Verursacher der Verunreinigung nicht ausmachen konnte, waren auch die Spezialisten aus Chemnitz schnell vor Ort. Beginnend auf der Rudolf-Breitscheid-Straße in Höhe Abzweig Waldkirchener Straße wurde eine moderne Kehrmaschine eingesetzt, die das Öl mithilfe von Flüssigkeit von der Fahrbahn saugte. Über die Straße An den Anlagen führte die Spur bis hinauf zum Brühl. "Insgesamt waren es etwa 500 Meter", so Hildebrandt.

 

Autofahrer müssen warten

 

Obwohl der Großteil der Arbeit durch die Spezialfirma erledigt wurde, leisteten auch die Feuerwehrleute ihren Beitrag. Sie sicherten im betroffenen Bereich die Gullideckel, damit das Öl dort nicht hineinlaufen konnte. Da der Einsatz mehr als zwei Stunden dauerte und der Verkehr erst gegen 11.15 Uhr freigegeben wurde, kam es zu enormen Einschränkungen im Bereich der Innenstadt. Zahlreiche Fahrzeuge mussten warten und wurden umgeleitet. Die Fahrt ins Stadtzentrum war dadurch deutlich länger und zeitaufwendiger als sonst.