Offene Rechnung soll beglichen werden

Handball HSV-Männer empfangen die HSG Sachsenring

offene-rechnung-soll-beglichen-werden
Der Zwönitzer Sven Hartenstein (Mitte) hat sich vom Freiberger Matej Harvan (li.) nicht stoppen lassen. Beim HVS-Pokal Sachsen sind die Zwönitzer ausgeschieden. Foto: R. Wendland

Zwönitz. Die Handballer des Zwönitzer HSV steigen nach dem Aus im Sachsenpokal jetzt wieder in den Liga-Betrieb ein. Vor heimischer Kulisse in der Niederzwönitzer Sporthalle empfangen die Männer um Trainer Frank Riedel die Mannschaft der HSG Sachsenring.

Die Gäste rangieren derzeit im hinteren Drittel des Verbandsliga West. Die Zwönitzer selbst stehen an zweiter Stelle punktgleich mit den Spitzenreitern der SG LVB Leipzig II und sind bis dato ungeschlagen in der Saison.

Offene Rechnung

Es gab nur zwei Partien, die unentschieden ausgegangen sind. Dazu zählt das Hinrundenspiel gegen die HSG Sachsenring, der 27:27 endete. Genau aus dem Grund, nimmt man das anstehende Spiel nicht auf die leichte Schulter. Es ist eine Rechnung offen.

Aus Spielersicht sagt Sven Hartenstein: "Beim Hinrundenspiel mussten wir auswärts ohne Harz spielen, was uns vor Probleme gestellt und uns etwas aus der Bahn geworfen hat. Das Heimspiel wollen wir jetzt besser gestalten und einen deutlichen Sieg einfahren."

Spielbeginn gegen die HSG Sachsenring ist am kommenden Samstag 16 Uhr. Sven Hartenstein sieht den Heimvorteil für die Zwönitzer, die in eigener Halle mit Harz spielen und damit kommen nach seiner Einschätzung die Gäste wiederum nicht so gut zurecht.

Man hofft, dass zahlreiche Fans in die Halle kommen und die Mannschaft tatkräftig unterstützen.