Ohne Auflagen drinbleiben

Fußball FC Erzgebirge Aue bleibt wirtschaftlich stabil

Aue. 

Aue. Rein wirtschaftlich kann der FC Erzgebirge Aue positiv in die Zukunft schauen. Denn die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) hat den Veilchen den Lizenzbescheid für die 2. Bundesliga übermittelt. Besonders groß war die Freude im Verein, weil die Lizenz für die Saison 2019/2020 ganz ohne Auflagen und Bedingungen erteilt wurde. FCE-Präsident Helge Leonhardt ist sehr stolz: "Wir haben einmal mehr hervorragende und grundsolide Arbeit geleistet." Im Namen seines Vereinsvorstandes dankt er allen, die an der Lizenzierung beteiligten waren. Dabei handelt es sich um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Fachbereichen.

"Ebenso gilt unser großer Dank allen, die uns unterstützt haben - das sind unsere treuen Fans und Sponsoren ebenso wie unsere Vereinsmitglieder, Behörden und Institutionen", so Präsident Leonhardt.

Zulassungsbescheid für dritte Liga ebenso ohne Auflagen

Auch wenn niemand über einen Abstieg in die 3. Liga nachdenken will oder gar darüber sprechen möchte, gibt es auch da angenehme Neuigkeiten. Denn bereits am 12. April war beim FC Erzgebirge Aue vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) der positive Zulassungsbescheid für die 3. Liga eingegangen. Auch in diesem Fall ohne Auflagen und Bedingungen. Die Schwerpunkte in beiden Verfahren bilden wirtschaftliche, technisch-organisatorische und medientechnische Kriterien. Für die Saison 2019/2020 plant der FCE für die 2. Bundesliga mit einem Gesamtetat von rund 17,4 Millionen Euro. In der 3. Liga stünden zirka. 9,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Noch drei Spiele bis zum Saisonabschluss

Das Restprogramm der Veilchen sieht zunächst ein Auswärtsspiel in Regensburg vor. Dieses wird am Sonntag, den 5. Mai, 13.30 Uhr angestoßen. Letzter Heimspielgegner der Saison ist am 12. Mai Greuther Fürth. Zum Abschluss der Spielzeit sind die Veilchen in Darmstadt gefragt. Beide Spiele beginnen jeweils sonntags 15.30 Uhr.