• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Olbernhauer Tennis-Camp weckte Freude auf und neben dem Platz

Tennis Zwölf Nachwuchsspieler verbessern dank vieler Trainer-Tipps ihr Können

Olbernhau. 

Olbernhau. Trotz der Sommerferien sind die Nachwuchsspieler des Olbernhauer Tennisclubs immer noch gut in Form. Grund dafür ist ein Sommercamp, mit dem der Verein seine Talente auch in der etatmäßigen Urlaubszeit fit gehalten hat. "Kindern und Jugendlichen auch in den Ferien ein sportliches Angebot zu unterbreiten, das haben wir uns auf die Fahne geschrieben", betont Mitorganisatorin Anja Lauterbach aus dem OTC-Vorstand. Eine wichtige Rolle habe dabei das Aktionsbündnis "Freischwimmen 21" gespielt, das für finanzielle Unterstützung sorgte.

Teilnehmer zwischen 8 und 15 Jahre alt

Vier Tage lang konnten zwölf Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren unter sachkundiger Anleitung viel dazu lernen. Auch Nachwuchsspieler aus dem tschechischen Partnerverein von Olbernhau nutzten die Gelegenheit, um die Schläger zu schwingen. "Vom Neueinsteiger bis zum erfahrenen Spieler war alles vertreten", so Anja Lauterbach. Dank des tschechischen Trainers Petr Gillich und seines Assistenten konnte dabei auch individuell trainiert werden.

 

Viel Abwechslung abseits des Netzes

 

Aber nicht nur am Netz ging es hoch her. Für Entspannung nach den kräftezehrenden Einheiten sorgten zahlreiche Freizeitaktivitäten. So standen ein Abstecher auf die Sommerrodelbahn in Seiffen, Fußball-Golf in Gahlenz sowie Bumper-Ball auf dem Programm. Auch ein Piratenschiff sowie eine riesige Hüpfburg weckten jede Menge Spaß am Rande des Tennisplatzes. "Ein kleines Tennisturnier und das gemeinsame Grillen mit den Eltern rundeten das gelungene Feriencamp ab, das nach der Corona-Pause hoffentlich ein Stück weit Normalität in das Leben der Kinder und Jugendlichen zurückbringen konnte", so Anja Lauterbach.