• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Olbernhauer Tennis-Nachwuchs dominiert die Erzgebirgsspiele

Sport OTC glänzt sowohl in sportlicher als auch in organisatorischer Hinsicht

Olbernhau. 

Olbernhau. Dem Olbernhauer Tennis-Club hat die Corona-Zwangspause gut überstanden. Mit weißer Weste sicherten sich die Männer des Vereins den Titel in der 1. Kreisklasse und dürfen nächste Saison somit auf Bezirksebene spielen. Und auch die Nachwuchsarbeit funktioniert beim OTC weiterhin bestens. Bereits zum siebenten Mal in Folge durfte der Verein die Erzgebirgsspiele am Tennis ausrichten. Und wie immer stellten die Gastgeber den Großteil der Teilnehmer. Zwar waren auch Talente vom vom TC Eibenstock und vom TC Sachsenring Zwickau dabei, doch die meisten der 19 Nachwuchsspieler gehörten zum OTC.

Eltern und Großeltern feuern an

Von der U10 über die U12 und die U14 bis hinauf zur U16 gab es viele packende Matches. "Viele Begegnungen verliefen wegen der spielerischen Ausgeglichenheit sehr spannend", berichtet Mitorganisatorin Anja Lauterbach: "Angefeuert von ihren Eltern und Großeltern stellten die Kinder unter Beweis, dass sie trotz des coronabedingt eingeschränkten Trainings der vergangenen Monate sehr gute Leistungen abliefern können." Vor allem aber sei allen Spielern der Spaß und die Freude am Spiel anzumerken gewesen. Selbst diejenigen, die erst seit kurzer Zeit den Tennisschläger schwingen, hätten gute Leistungen gezeigt. "Sie profitieren vom regelmäßigen Training, welches durch den erfahrenen tschechischen Trainer Petr Gillich geleitet und von Vereinsmitgliedern ehrenamtlich unterstützt wird", erklärt Anja Lauterbach.

Gastgeber hamstern Medaillen

Aufgrund der großen Zahl an OTC-Akteuren ist klar, dass der Großteil der Medaillen in Olbernhau blieb. So sicherte sich bei den Anfängern der U 10 Lokalmatador Felix Ullmann den Titel vor Mia Zitzmann und Buschbeck. Auch bei den Fortgeschrittenen dieser Altersklasse durfte mit Leon Drechsel ein Olbernhauer jubeln, gefolgt von Jakob Friedrich aus Zwickau und OTC-Talent Diaro Legler. In der U 12 gewann Ansgar Schulze aus Eibenstock vor den beiden Olbernhauern Franz Kaden und Cian-Maurice Steinert. In der U 14 war das Podest dank Jannes Weitzmann (1.), Johannes Wappler (2.) und Elia Glöckner (3.) ebenso komplett in Olbernhauer Beschlag wie in der U 16, wo sich Fritz Wunderlich vor Lina Teichmann und Felicitas Ehrler durchsetzen. "Es bleibt zu wünschen, dass sich die Anzahl der Spielerinnen und Spieler aus den Vereinen im Erzgebirgskreis in den nächsten Jahren stetig erhöhen wird", sagte Anja Lauterbach nach dem Turnier.