Oldtimer rollen Pfingstsamstag nach Lauta

Treffen Betagte Mobile stehen am Pferdegöpel im Mittelpunkt

oldtimer-rollen-pfingstsamstag-nach-lauta
Rüdiger Partzsch, Maik Haase und Kai Haase (v.l.) mit ihren Oldtimern. Sie sind zum Lautaer Technik- und Oldtimertreffen mit von der Partie. Foto: Jan Görner

Lauta. Der Pfingstsamstag ist seit 13 Jahren der traditionelle Termin für das Lautaer Oldtimertreffen am Pferdegöpel. Die Veranstaltung hat in den vergangenen Jahren immer weit mehr als 1.000 Besucher angelockt. Am 19. Mai ist es wieder so weit. Das Fahrerlager kann ab etwa 11 Uhr inspiziert werden.

Die Organisatoren erwarten nicht nur Automobile, sondern auch Motorräder, Lkws, Traktoren und andere Fahrzeuge. Für Oldtimerbastler gibt es einen Teilemarkt und jede Menge Gelegenheit zum Fachsimpeln.

Da gibt es einige ganz besondere Fahrzeuge zu sehen

Ab 15 Uhr spielen die Steinbacher Schalmeien auf. Wenn sich die betagten Mobile gegen 14 auf den Weg zur Rundfahrt machen, sind auch Maik Haase, Kai Haase und Rüdiger Partzsch mit von der Partie. Sie sind alle drei nicht nur Mitglieder des Dorfvereins Lauta, der die Veranstaltung organisiert.

Mit ihrer Vorliebe für Oldtimer teilen sie auch eine Leidenschaft. Maik Haase hat einen Trabant Baujahr 1983 restauriert. Rüdiger Partzsch nennt eine von ihm selbst wieder hergerichtete 1935 gebaute DKW KM 200 sein Eigen. Kai Haase hat eine 1967 gebaute MZ ES 250-2 wieder in ihren Originalzustand versetzt. Die Rundfahrt führt von Lauta nach Marienberg, Großrückerswalde, Wolkenstein, Gehringswalde und über Hilmersdorf wieder zurück nach Lauta.