Oldtimer treffen sich an der Alten Ziegelei in Niederwürschnitz

Treffen Oldtimer & Schlepperfreunde aus dem Erzgebirge lassen Fahrzeuge bis 1969 zu

Niederwürschnitz. 

Niederwürschnitz. Auf dem Gelände der Alten Ziegelei in Niederwürschnitz startet am Sonntag 9 Uhr das diesjährige Oldtimertreffen der Oldtimer & Schlepperfreunde aus dem Erzgebirge mit Fahrzeugen bis 1969. Es ist die mittlerweile 7. Auflage des Treffens. Wie Vereinschef Marcus Ehnert sagt, sind beim Oldtimertreffen auch viele ältere Fahrzeuge dabei: "Und die fahren einfach langsamer über die Straßen. Deswegen haben wir das Baujahr begrenzt, weil die etwas jüngeren Oldtimer, die es ja mittlerweile gibt, einfach viel zu schnell sind für unsere Veranstaltung."

 

Rundfahrt über 43 Kilometer

Die Rundfahrt, die in diesem Jahr geplant ist, startet gegen 10.15 Uhr und führt über 43 Kilometer. Die Rundfahrt mit Start und Ziel an der Alten Ziegelei geht durch Neuoelsnitz, dann Richtung Oelsnitz, Lichtenstein, St. Egidien, Oberlungwitz, Leukersdorf und dann über Pfaffenhain und Niederdorf wieder zurück. Die Rundfahrt organisiere man, so Ehnert, um die alte Technik durch die schöne Landschaft der Region zu bewegen: "Es gibt immer Schaulustige, die sich an den Straßen stehen und sich freuen, wenn wir vorbeifahren."

 

Interner Wettbewerb

Intern laufe immer ein Wettbewerb, wer wieder in der Ziegelei ankommt, erzählt Ehnert: "Wir hoffen natürlich, dass alle unbeschadet zukommen, aber wir haben für den Notfall auch einen Lumpensammler dabei." In der Vergangenheit hatten die Niederwürschnitzer oftmals schon Pech mit dem Wetter, doch diesmal scheint Petrus auf der Seite der Oldtimer-Freunde zu sein.

 

Viele Teilnehmer

Wie Ehnert sagt, hat man wieder viele Fahrer eingeladen und es gab zahlreiche positive Rückmeldungen. "Das Fahrerfeld wird bunt gemischt sein. Ees sind sehr viele Vorkriegsfahrzeuge dabei, was immer was Besonderes ist", so Ehnert. Aktuell geht man von rund 100 Fahrzeugen aus, die beim Oldtimertreffen in Niederwürschnitz dabei sein werden. Nach der Rundfahrt werden die Fahrzeuge gegen 12 Uhr zurückerwartet. Die Fahrzeuge stehen dann auf dem Gelände und können besichtigt werden.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion