Olympiasieger gibt sein Ja-Wort

Thumer Werfertag Thomas Röhler gehört am 18. August zum Teilnehmerfeld

olympiasieger-gibt-sein-ja-wort
Immer wieder gern in Thum: Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler hat seine Teilnahme am Werfertag auch in diesem Jahr zugesagt. Foto: A. Bauer

Thum. Auf Weltklasse-Athleten im Erzgebirge können sich die Besucher des Thumer Werfertages auch in diesem Jahr wieder freuen. Am 18. August ist es soweit. Obwohl es bis zur 14. Auflage dieses internationalen Meetings noch einige Wochen sind, läuft die Vorbereitung hinter den Kulissen bereits auf Hochtouren.

So konnte Mitorganisator Sven Lang vom LV 90 Erzgebirge, der als Bundestrainer der Kugelstoßer über viele Kontakte verfügt, in dieser Woche die ersten Zusagen verkünden. Als prominentester Leichtathlet hat Thomas Röhler bereits sein Ja-Wort gegeben. Der Speerwurf-Olympiasieger aus Jena hatte im vergangenen Jahr vorm Thumer Publikum jede Menge Spaß und freut sich auch jetzt wieder auf seinen Start im Erzgebirge, zumal ein hochklassiger Wettkampf zu erwarten ist.

"Auch Johannes Vetter und Lars Hamann wollen kommen. Sie alle sind ja in der Weltrangliste ganz vorn mit dabei, sodass wir auf weite Würfe über 80 Meter hoffen", sagt Sven Lang voller Vorfreude. Das Speerwerfen der Männer ist einer von drei Hauptwettbewerben, in denen jeweils die komplette nationale Spitze zu erwarten ist. So dürfte der zweifache Weltmeister David Storl im Kugelstoßen der Männer wieder zu Höchstleistungen angetrieben werden - genau wie Nadine Müller im Diskuswerfen der Frauen.

"Natürlich wollen wir für jede Disziplin auch prominente Teilnehmer aus dem Ausland dazu holen, um den internationalen Charakter der Veranstaltung zu stärken", hofft Lang auf baldige Zusagen. Nur in der Welt-Elite der Kugelstoßerinnen braucht er sich diesmal nicht umzuhören. Schließlich legt dieser Wettbewerb - genau wie Christina Schwanitz - in diesem Jahr eine Babypause ein. "Aber wenn Christina zurück ist, geht's weiter", verspricht der Bundestrainer, der auch so hochkarätige Wettbewerbe am 18. August ankündigt.