Orientierungsläufer legen in ehemaligem Moor Hand an

Renaturierung 2015 gab es bereits eine Baumpflanzaktion

Borstendorf. 

Borstendorf. Genau dort, wo die Orientierungsläufer des SV Lengefeld vor zwei Jahren die Deutsche Staffel-Meisterschaft ausgerichtet hatten, sind sie jetzt wieder aktiv gewesen. Statt Karte und Kompass hielten sie dabei allerdings Spaten und Hammer in der Hand, denn ihnen ging es diesmal nicht um Zeiten und Ergebnisse.

Natur soll zum ursprünglichen Zustand zurück

Vielmehr lag ihnen die Renaturierung einer zirka 30 mal 30 Meter großen Nassfläche im Röthenbacher Wald am Herzen. "Für uns ist das ein Geben und Nehmen. Wir wollen hier nicht nur Sport treiben, sondern auch etwas für die Natur tun", erklärt Sektionsleiter Jörg Hänsel, der gemeinsam mit rund 20 Vereinskollegen zupackte.

Mit dabei war natürlich auch Mischa Schubert vom Sachsenforst, der als Revierförster für diesen Bereich in Borstendorf zuständig ist. "Früher befand sich hier ein Moor, dass durch tiefe Gräben entwässert wurde, um den Standort nutzbar zu machen", erklärt er. Inzwischen habe in der Gesellschaft aber eine entgegen gesetzte Entwicklung eingesetzt: "Heute versuchen wir, die Natur wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen."

Artenvielfalt soll entstehen

Deswegen wurde versucht, die Gräben mithilfe von Pfählen und Erdmassen wieder zu verschließen. So bleibt das Wasser direkt an der Quellstelle, auch wenn die Renaturierung laut Schubert "ein langwieriger Prozess" ist. Ein direkter Nutzen ihrer Arbeit war für die Lengefelder Orientierungsläufer also in diesem Frühjahr noch längst nicht abzusehen. Dennoch hoffen sie, ihren Teil dazu beigetragen zu haben, dass an dieser Stelle irgendwann wieder die für ein Moor typische Artenvielfalt entsteht.

Für den Verein war es übrigens nicht die erste Aktion dieser Art. Zusammen mit dem ATSV Gebirge/Gelobtland hatte es 2015 schon einmal eine Baumpflanzaktion gegeben. Wie damals will sich der SV Lengefeld auch diesmal beim Landessportbund als umweltbewusster Verein bewerben.