Originelle Schmaucher gesucht

Ausstellung Ab ersten Advent werden im Auer Gemeindezentrum Räuchermänner gezeigt

Aue. In genau sechs Wochen werden die Weihnachtssachen wieder vom Boden oder aus dem Keller geholt, denn dann haben wir das erste Adventswochenende. Bereits jetzt laufen im Hintergrund die Vorbereitungen für die Bergparaden, Weihnachtsmärkte und Kulturveranstaltungen. Da bildet die große Kreisstadt Aue keine Ausnahme. Um dem Namen des Auer Weihnachtsmarktes als "Raachermannelmarkt" gerecht zu werden, soll es in diesem Jahr eine ganz besondere Aktion geben. In den Schaufenstern des Gemeindezentrums der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Aue-Lauter, im ehemaligen Treff, soll ab dem 1. Advent eine Räuchermännerausstellung zu sehen sein. "Wir suchen die schönsten, originellsten und ganz besonderen Raachermanneln", sagt Jana Hecker, die Pressesprecherin der Stadt Aue. Die bekannten Weihnachtsfiguren können oder sollten sogar aus privater Produktion stammen. "Gerade hier im Erzgebirge war es Tradition, oft auch des Verdienstes wegen, eigene Mannle herzustellen", so Stadtsprecherin Hecker weiter. Aber auch Erbstücke oder Räuchermännchen mit einer ganz besonderen Geschichte sind willkommen. Selbstverständlich sollen die außergewöhnlichsten Stücke prämiert werden. Nähere Auskünfte zum Wettbewerb erteilt Bärbel Kutz von der Abteilung Wirtschaftsförderung, Tourismus und Stadtmarketing im Auer Rathaus. (Telefon 03771/281147)