• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ortsmitte von Carlsfeld wird umgestaltet

Maßnahme Stadtrat hat Tiefbau und Landschaftsbau vergeben

Carlsfeld. 

Carlsfeld. Die Ortsmitte von Carlsfeld wird umgestaltet. Geplant ist es, dass im April die Arbeiten rund um den neuen Dorfplatz beginnen. Mit der Fertigstellung der Maßnahme rechnet man aus heutiger Sicht im Oktober diesen Jahres. In seiner jüngsten Sitzung hat der Stadtrat jetzt der Vergabe von zwei Losen in Bezug auf die Errichtung eines Parkplatzes zugestimmt. Zum einen waren das die Tiefbauarbeiten mit einem Volumen von 533.366,73 Euro brutto. Geschätzt war die Ausführung mit 799.000 Euro, wie Bauamtsleiter Matthias Lux erklärt. Es wäre günstig, wenn die geplanten Gleisbauarbeiten seitens des Fördervereins Historische Westsächsische Eisenbahne (FHWE) fördertechnisch möglichst jetzt ebenfalls beantragt würden, sagt Bürgermeister Uwe Staab. Der Verein habe signalisiert, so Staab, parallel mit ausschreiben zu wollen. Ebenfalls vergeben worden ist das Los Landschaftsbau zur Angebotssumme von 91.815,50 Euro brutto. Hier lag die Kostenschätzung bei 98.115 Euro. Das sei fast eine Punktlandung, sagt Matthias Lux. Bei den Vergaben ergebe sich eine schöne Synergie, da beide Lose an die WTK Tief- und Kanalbau GmbH Schwarzenberg vergeben worden sind. Die Umgestaltung der Ortsmitte bedeutet für die Carlsfelder, dass es den gesamten Sommer über im Herzen des Ortes eine Großbaustelle geben wird.



Prospekte